Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Formel 1 Ferrari-Teamchef: Ausstiegsdrohung ernst nehmen
Sportbuzzer Sportmix Formel 1 Ferrari-Teamchef: Ausstiegsdrohung ernst nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 23.03.2018
Mahnt, die Ausstiegsdrohung von Ferrari-Patron Sergio Marchionne ernst zu nehmen: Teamchef Maurizio Arrivabene. Quelle: Tim Goode/PA Wire
Melbourne

Ansonsten wollte er Marchionnes Aussagen nicht kommentieren. Der Boss von Fiat-Chrysler hat mit dem Ausstieg aus der Formel 1 gedroht, sollte durch die Änderungen von 2021 an die DNA der Motorsport-Königsklasse verloren gehen. Ferrari ist als einziges Team bereits seit dem WM-Beginn 1950 dabei. Ab 2021 soll unter anderem ein neues Motorenreglement gelten.

FIA-Präsident Jean Todt sagte jüngst auf der Homepage der Formel 1, dass es die Entscheidung von Ferrari sei, wenn die Italiener die Serie verlassen würden. Er hoffe definitiv nicht, dass Ferrari aussteige, es könne aber immer passieren. Weltverbands-Präsident Todt war früher selbst Teamchef bei Ferrari gewesen und hatte die Erfolgsära mit Michael Schumacher mitgeprägt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Verlängerung des Vertrags von Lewis Hamilton mit dem deutschen Formel-1-Werksrennstall Mercedes scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

"Wir klären die letzten Dinge", sagte Teamchef Toto Wolff im Fahrerlager zum Großen Preis von Australien in Melbourne.

23.03.2018

Das Kämpferischste war Sebastian Vettels neuer Haarschnitt. Unmittelbar vor dem Formel-1-Auftakt ist Vorsicht angesagt. Auch der Spitzname für Vettels neuen Ferrari ist kein Hinweis. Er nennt ihn Loria.

22.03.2018

Es hat noch kein Australier geschafft: Ein Podiumsplatz beim Heimrennen. Daniel Ricciardos zweiter Rang vor vier Jahren wurde aberkannt. Nun will er erneut angreifen. Und für den Fall des Sieges hat er auch einen Feier-Vorschlag.

22.03.2018