Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Formel 1
US-Formel-1-Team
Romain Grosjean vom Haas F1 Team muss seinen Wagen abstellen. Der Ausfall führte zu einer virtuellen Safety-Car-Phase. Foto: Rick Rycroft/AP

Es hätte so schön für das US-Team Haas sein können. Der von Ferrari unterstützte Rennstall spielt in diesem Jahr eine neue Rolle. In Australien deuteten beide Piloten an, was möglich ist. Dass es nicht gut ausging, zerriss einigen fast schon das Herz.

mehr
Interview
Sebastian Vettel weiß, dass er seinen Sieg auch der Safety-Car-Phase zu verdanken hat. Foto: Dave Acree/AAP

Sebastian Vettel freute sich, er wusste diesen Sieg aber auch einzuordnen. Ohne das Safety Car wäre Rivale Lewis Hamilton nicht einzuholen gewesen. Der Auftakterfolg gibt aber erst recht Schwung für den Titelkampf mit dem Titelverteidiger.

mehr
Großer Preis von Australien
Für das erste Rennen der Formel-1-Saison hat sich Lewis Hamilton (M) die Pole Position vor Kimi Räikkönen (r) und Sebastian Vettel gesichert.

Über sechs Zehntelsekunden Vorsprung: Lewis Hamilton hat seine Konkurrenten in der Australien-Quali weit hinter sich gelassen. Sebastian Vettel kommt nur auf Platz drei. Sein eigener Teamkollege ist auch noch schneller.

mehr
Großer Preis von Australien
In der Qualifikation reichte bei Sebastian Vettel nur für die zweite Startreihe. Foto: Dave Acree/AAP

Ein glücklicher Hamilton, ein geschlagener Vettel. Ein Team, dass das Mittelfeld der Formel 1 aufmischt und ein Mercedes-Pilot, der seinen Silberpfeil demoliert. Es war einiges los im ersten Qualifying der Saison.

mehr
Formel 1
Der Finne Valtteri Bottas raste bei der Qualifikation in eine Streckenbegrenzung. Foto: Joe Castro/AAP

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat im entscheidenden Zeitabschnitt der Qualifikation zum Großen Preis von Australien einen Unfall gebaut.

Der 28 Jahre alte Finne verlor am Samstag die Kontrolle über seinen Wagen und krachte mit Wucht in die Streckenbegrenzung.

mehr
Großer Preis von Australien
Sebastian Vettel fuhr im letzten freien Training Bestzeit. Foto: Joe Castro/AAP

Sebastian Vettel hat im letzten Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Australien die mit Abstand schnellste Runde gedreht.

Der viermalige Weltmeister nutzte die sich zusehends abtrocknende Strecke im Albert Park und fuhr gegen Ende der einstündigen Session am Samstag auf den schnellen ultrasoften Reifen in 1:26,067 Minuten die klare Bestzeit.

mehr
Wohin strebt die Formel 1
Ein Rennfahrer geht an dem neuen Logo der Formel 1 vorbei. Foto: Rick Rycroft/AP

Der Ferrari-Teamchef und sein Red-Bull-Kollege streiten sich. Es geht - nur auf den ersten Blick - um einen Ferrari-Neuzugang. Mercedes-Mann Toto Wolff fordert strenge Regeln. Nicht nur für solche Fälle. Sondern für eine gesunde Zukunft der Formel 1.

mehr
Maurizio Arrivabene
Mahnt, die Ausstiegsdrohung von Ferrari-Patron Sergio Marchionne ernst zu nehmen: Teamchef Maurizio Arrivabene.

Teamchef Maurizio Arrivabene hat die Ausstiegsdrohung von Ferrari-Patron Sergio Marchionne bekräftigt. "Mein Vorsitzender weiß sehr genau, was er sagt und mein einziger Rat ist, ihn bitte sehr ernst zu nehmen", sagte Arrivabene in Melbourne beim Großen Preis von Australien.

mehr
Formel 1
Der neue Vertrag von Lewis Hamilton mit Mercedes soll nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Foto: Dave Acree/AAP

Die Verlängerung des Vertrags von Lewis Hamilton mit dem deutschen Formel-1-Werksrennstall Mercedes scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

"Wir klären die letzten Dinge", sagte Teamchef Toto Wolff im Fahrerlager zum Großen Preis von Australien in Melbourne.

mehr
Formel-1-Auftakt
Weltmeister Lewis Hamilton (l) wird unter anderem von Sebastian Vettel im Ferrari herausgefordert.

Das Kämpferischste war Sebastian Vettels neuer Haarschnitt. Unmittelbar vor dem Formel-1-Auftakt ist Vorsicht angesagt. Auch der Spitzname für Vettels neuen Ferrari ist kein Hinweis. Er nennt ihn Loria.

mehr
Grand Prix in Melbourne
Gute-Laune-Verbreiter im Formel-1-Fahrerlager: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo.

Es hat noch kein Australier geschafft: Ein Podiumsplatz beim Heimrennen. Daniel Ricciardos zweiter Rang vor vier Jahren wurde aberkannt. Nun will er erneut angreifen. Und für den Fall des Sieges hat er auch einen Feier-Vorschlag.

mehr
Rennwagen getauft
Sebastian Vettel taufte seinen neuen Ferrari Loria.

Sebastian Vettel hat seinen neuen Formel-1-Rennwagen Loria getauft. Das bestätigte seine Sprecherin der dpa. Warum sich der 30 Jahre alte viermalige Weltmeister und seine Ferrari-Crew für diesen Namen entschieden haben, blieb zunächst offen.

mehr
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr