Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Fast Funkstille bei Rosberg und Hamilton
Sportbuzzer Sportmix Fast Funkstille bei Rosberg und Hamilton
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:47 18.09.2015
Lewis Hamilton und Nico Rosberg sprechen kaum mehr miteinander. Quelle: Daniel Dal Zennaro
Anzeige
Singapur

"Sehr wenig", spreche er mit Hamilton, sagte der gebürtige Wiesbadener, "und wenn, dann sprechen wir über irgendwas...Party in Las Vegas", sagte er und lachte. Früher seien sie mal gute Freunde gewesen. Diese Freundschaft sei als "Teamkollegen aber nicht wieder neu" entfacht, gab Rosberg zu.

Die Kumpelzeit erlebten beide während ihrer gemeinsamen Kart-Laufbahn. Bei Mercedes fahren Hamilton und Rosberg seit 2013 zusammen. Rosberg war zur Saison 2010 von Williams zum deutschen Werksteam gekommen. Er trat zunächst an der Seite von Rekordweltmeister Michael Schumacher an.

Danach kam Hamilton von McLaren zu den Silberpfeilen. Der Weltmeister von 2008 ersetzte Schumacher und holte in seinem zweiten Jahr bei Mercedes seinen zweiten Titel. In seiner dritten Saison für den deutschen Autobauer hat er erneut beste Aussichten auf den WM-Gewinn, vor dem Nachtrennen in Singapur führt der Brite im Klassement mit 53 Punkten Vorsprung auf Rosberg. Der - ebenso wie Hamilton 30 Jahre alte Deutsche - wartet noch auf seinen ersten WM-Titel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder gerät der Machtzirkel um Joseph Blatter unter schweren Verdacht: Jérôme Valcke, sehr enger Vertrauter des FIFA-Chefs auf Abruf, soll sich bereichert haben. Nun ist er beurlaubt.

18.09.2015

Das macht Mut für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Leverkusen am Sonntag. Mit dem 2:1 über Krasnodar übernahm der BVB auch in der Europa League die Tabellenführung.

18.09.2015

Der FC Augsburg hat bei seinem ersten Spiel auf europäischer Bühne überzeugt - und dennoch verloren. Mit 1:3 unterlag der Fußball-Bundesligist dem Favoriten Athletic Bilbao. Doch der positive Auftritt lässt die Augsburger für die nächsten Spiele hoffen.

17.09.2015
Anzeige