Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Erst Partner, jetzt Gegner: Boll fordert Ma Long heraus
Sportbuzzer Sportmix Erst Partner, jetzt Gegner: Boll fordert Ma Long heraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 04.06.2017
Timo Boll trifft im Viertelfinale der Heim-WM auf Ma Long. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Düsseldorf

Er ist Rekord-Europameister, die frühere Nummer eins der Welt und dreimaliger Medaillen-Gewinner bei Olympischen Spielen: Timo Boll hat in seiner langen Tischtennis-Karriere schon viel erreicht.

Ein Viertelfinale bei seiner Heim-WM gegen den aktuellen Weltmeister und Olympiasieger Ma Long aus China ist für den 36-Jährigen trotzdem noch einmal "ein Highlight", wie er selbst sagt. Am Sonntag treffen die beiden Ausnahme-Sportler, die bei diesem Turnier auch zusammen Doppel gespielt haben, um 15.00 Uhr in Düsseldorf aufeinander. Die ARD überträgt dieses Spiel live. Wer das Halbfinale erreicht, hat schon einmal eine Bronzemedaille sicher.

"Das wird verdammt schwer", sagte Boll. "Ich selbst muss über mich hinauswachsen. Und er darf nicht an sein Leistungslimit herankommen." Er wolle sich aber auch "nicht schon vorher aufgeben. Ich bin bei einer Heim-WM. Und ich hoffe, dass das ein Heimspiel für mich wird."

Die Düsseldorfer Messehalle wird auch am Sonntag ausverkauft sein. Rund 8000 Zuschauer sahen bereits am Vorabend, wie sich Boll durch einen 4:1-Sieg gegen den Portugiesen Marcos Freitas für dieses Viertelfinale qualifizierte. Punktgenau zu dieser Weltmeisterschaft im eigenen Land ist der 36-Jährige in hervorragender Form. "Ich bewege mich gut, das gibt mir Sicherheit", sagte Boll. "Vor einem Jahr bei Olympia hatte ich noch zu kämpfen mit meiner Beinarbeit. Ich spüre jetzt: Die ist deutlich besser geworden."

Bis zum vergangenen Donnerstag spielten Boll und Ma Long noch gemeinsam bei dieser WM im Doppel. Dann schieden sie in einem hochklassigen Match gegen die beiden Chinesen Xu Xin und Fan Zhendong aus. Gerade für den Deutschen war das eine große Enttäuschung, sah er sich durch diese Niederlage doch um seine vermeintlich einzige realistische Medaillenchance gebracht. Er sagte nun aber: "Das Doppel war das perfekte Training für dieses Spiel. Vielleicht klappt ja eine Überraschung."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Königlichen bleiben die Könige von Europa - und ihr Anführer Cristiano Ronaldo entscheidet wie gegen die Bayern das Spiel. Erstmals in der Geschichte der Champions League kann ein Club den Titel erfolgreich verteidigen. Für Juve geht der Final-Fluch weiter.

04.06.2017
Sportmix Historischer Sieg über Juventus - Real Madrid verteidigt Champions League

Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League hat der amtierende Sieger seinen Titel verteidigt. Mit einem 4:1 über Juventus Turin gewinnt Real Madrid zum zwölften Mal die europäische Königsklasse.

03.06.2017

Als einzige Deutsche ist Carina Witthöft ist bei den French Open weiter im Rennen – das Spiel gegen Tschechin Karolina Pliskova fiel wegen Regens aus. Die Favoriten Andy Murray und Stan Wawrinka zogen ins Achtelfinale ein.

03.06.2017
Anzeige