Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey WM voraussichtlich auch ohne Kölner Stürmer Schütz
Sportbuzzer Sportmix Eishockey WM voraussichtlich auch ohne Kölner Stürmer Schütz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 26.03.2018
Sagt für WM ab: Nationalspieler Felix Schütz will sich eine mentale Pause nehmen. Quelle: Angelika Warmuth
Köln

Er werde für das Turnier vom 4. bis 20. Mai in Dänemark "wohl absagen", sagte der Stürmer der Kölner Haie dem "Express". Der 30-Jährige begründete dies damit, eine mentale Pause zu brauchen.

Einen ersten vorläufigen WM-Kader will der Deutsche Eishockey-Bund in den kommenden Tagen bekannt geben. Nach dpa-Informationen hat Schütz Bundestrainer Sturm bereits über seine Entscheidung informiert.

Der frühere NHL-Verteidiger Ehrhoff hatte am Sonntag genau einen Monat nach dem knapp verlorenen Olympia-Finale von Pyeongchang seine Karriere beendet. Auch Olympia-Kapitän Marcel Goc hatte seine Zukunft im Nationalteam offen gelassen. Für den Auftakt der WM-Vorbereitung trifft sich die deutsche Auswahl ohne die noch in den Playoffs aktiven Spieler am Ostermontag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eishockey-Bundestrainer Sturm muss den Sensationserfolg bei Olympia bei der WM ohne einen seiner besten Spieler bestätigen. Der Rücktritt von Ex-NHL-Star Ehrhoff könnte Konsequenzen haben und zu einem erzwungenen Umbruch im Nationalteam führen.

26.03.2018

Die Grizzlys Wolfsburg beenden die Saison in der Deutschen Eishockey Liga arg gebeutelt. Der Vizemeister der vergangenen beiden Jahre muss in Zukunft neben Trainer Pavel Gross auch auf Kapitän Tyler Haskins verzichten.

26.03.2018

Nach dem Rücktritt von Eishockey-Star Christian Ehrhoff hat der deutsche Olympia-Kapitän Marcel Goc seine Zukunft offengelassen.

"Ich habe mir dazu noch keine Gedanken gemacht.

26.03.2018