Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Google+
München gewinnt DEL-Topspiel gegen Berlin

Nürnberg weiter Erster München gewinnt DEL-Topspiel gegen Berlin

Titelverteidiger EHC Red Bull München hat das Topspiel der Deutschen Eishockey-Liga DEL gegen die Eisbären Berlin gewonnen. Der Meister bezwang das Team von Ex-Bundestrainer Uwe Krupp mit 4:1 (1:0, 3:1, 0:0) und bleibt mit 82 Punkten auf Rang zwei.

EHC Red Bull München gewann das Topspiel gegen die Eisbären Berlin.

Quelle: Sven Hoppe

München. Berlin (79) steht auf Platz drei.

Keith Aucoin (6. Minute), Michael Wolf (31.), Patrick Hager (33.) und Frank Mauer (39.) schossen die Münchner vor 10 000 Zuschauern zum 28. Saison-Sieg. Die Eisbären konnten durch Daniel Fischbuch (32.) nur zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.

Spitzenreiter Nürnberg Ice Tigers siegte mit Mühe gegen den ERC Ingolstadt nach Verlängerung mit 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) und hat nur noch einen Punkt Vorsprung auf Verfolger München. David Steckel sorgte in dritten Minute der Extraspielzeit für die Entscheidung. Steckel (9.) hatte die Gastgeber bereits in Führung gebracht, Kael Mouillierat (38.) glich für den ERC aus.

Die Kölner Haie deklassierten im DEL-Klassiker die Adler Mannheim mit 5:0 (2:0, 2:0, 1:0). Während Köln weiterhin auf Platz sieben rangiert, stürzte das Team von Trainer Bill Stewart aus den Playoff-Rängen und ist Zwölfter.

Vizemeister Grizzlys Wolfsburg verlor bei den Augsburger Panther 3:5 (1:3, 0:2, 2:0). Die Schwenninger Wild Wings besiegten die Düsseldorfer EG 4:2 (1:0, 2:2, 1:0). Iserlohn bezwang Straubing 2:1 (0:0, 1:1, 1:0). Die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven beendeten durch ein 6:2 (3:1, 1:1, 2:0 ) gegen Krefeld nach zuletzt sieben Niederlagen ihre Negativ-Serie.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Eishockey
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr