Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey Düsseldorfer EG stellt Trainer Pellegrims frei
Sportbuzzer Sportmix Eishockey Düsseldorfer EG stellt Trainer Pellegrims frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 27.01.2018
Düsseldorfs Coach Mike Pellegrims gestikulierend während eines Spiels. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Düsseldorf

Thomas Dolak und Daniel Kreutzer sollen Abstreiter demnach unterstützen.

Die DEG reagierte auf die jüngste Negativ-Entwicklung im Kampf um die Playoff-Plätze und das Abrutschen des Teams auf den elften Rang. "Es stehen fünf ungemein wichtige Spiele an, in denen wir punkten müssen, um die Playoffs noch zu erreichen. Dafür wollen und werden wir alles in unserer Macht Stehende tun", sagte Niki Mondt, Sportlicher Leiter der DEG.

Der Düsseldorfer Traditionsverein hatte erst am 16. Januar bekanntgegeben, dass man sich mit Pellegrims auf eine vorzeitige Beendigung des bis Ende April 2019 datierten Vertrages zum Abschluss dieser Saison geeinigt habe. Der 49 Jahre alte Pellegrims wechselt zum Ligakonkurrenten Adler Mannheim und soll dort Assistent werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der EHC Red Bull München hat die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann gegen die Kölner Haie deutlich mit 5:0 (2:0, 3:0, 0:0) und liegt mit 97 Punkten souverän auf dem ersten Rang.

26.01.2018

Torhüter Jochen Reimer wird auch in den kommenden Jahren für den ERC Ingolstadt in der Deutschen Eishockey-Liga spielen.

Der 32-Jährige hat den Vertrag bei den Oberbayern bis 2020 verlängert, wie der Verein mitteilte.

26.01.2018

Die Nürnberg Ice Tigers haben die Chance in der Deutschen Eishockey-Liga DEL verpasst, näher an Tabellenführer EHC Red Bull München heranzukommen.

Der Tabellenzweite verlor gegen die Kölner Haie mit 1:3 (0:1, 0:0, 1:2) und bleibt mit 89 Punkten fünf Zähler hinter dem Spitzenreiter.

24.01.2018
Anzeige