Eishockey - DEL: Tabellenzweite Nürnberg verliert gegen Kölner Haie 1:3 – DNN - Dresdner Neueste Nachrichten
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey DEL: Tabellenzweite Nürnberg verliert gegen Kölner Haie 1:3
Sportbuzzer Sportmix Eishockey DEL: Tabellenzweite Nürnberg verliert gegen Kölner Haie 1:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 24.01.2018
Trainer Rob Wilson musste mit den Nürnberg Ice Tigers eine Heimpleite gegen die Kölner Haie hinnehmen. Quelle: Andreas Gebert
Nürnberg

Köln kletterte indes mit 67 Punkten auf Rang vier. Benjamin Hanowski (14. Minute), Blair Jones (45.) und T.J. Mulock (59.) sorgten für die Kölner Treffer. Dane Fox (47.) konnte nur noch verkürzen.

Nationalspieler David Wolf schoss die Adler Mannheim mit zwei Toren zu einem 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) gegen den ERC Ingolstadt. Der von Bundestrainer Marco Sturm für Olympia nominierte Stürmer traf in der 7. und 54. Minute für die Gastgeber. Garrett Festerling (18.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0. Für Ingolstadt war David Elsner (46.) erfolgreich. Mannheim ist nun Neunter, Ingolstadt fiel auf Rang sieben zurück.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tabellenführer EHC Red Bull München hat in der Deutschen Eishockey-Liga überraschend gepatzt. Der Titelverteidiger verlor bei den Augsburger Panther mit 1:4 (0:0, 1:0, 0:4), bleibt mit 94 Punkten allerdings vor Nürnberg (89) an der Spitze.

23.01.2018

Meister München bleibt in der DEL nach einem Erfolg in Straubing souveräner Tabellenführer. Auch Nürnberg und Berlin gewinnen. In Wolfsburg fallen 13 Tore.

21.01.2018

Der deutsche Eishockey-Meister und Spitzenreiter EHC Red Bull München hat am 43. Spieltag eine Heimniederlage nur mit viel Mühe abwenden können.

Die Mannschaft von Trainer Don Jackson musste gegen die Düsseldorfer EG in die Verlängerung, um am Ende doch noch mit 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 1:0) zu gewinnen.

19.01.2018