Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Eishockey DEG suspendiert Brandt - "Teamschädigendes Verhalten"
Sportbuzzer Sportmix Eishockey DEG suspendiert Brandt - "Teamschädigendes Verhalten"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 30.01.2018
Marcel Brandt wurde von der Düsseldorfer EG suspendiert. Quelle: Wolfram Kastl
Düsseldorf

"Marcel Brandt hat seine eigenen Interessen wiederholt über die der Mannschaft und des Clubs gestellt. Aufgrund seines teamschädigenden Verhaltens wird er nicht mehr für die DEG zum Einsatz kommen", erklärte Geschäftsführer Stefan Adam.

Der neue Cheftrainer Tobias Abstreiter meinte, der Schritt sei alternativlos gewesen. "Marcels Verhalten im Umfeld der Spiele und gegenüber seinen Teamkameraden war in den vergangenen Wochen und insbesondere bei der Begegnung gegen Wolfsburg unverständlich und enttäuschend. Wir brauchen in dieser Phase der Saison eine Mannschaft, in der alle an einem Strang ziehen. Das war bei Marcel leider nicht der Fall", betonte der Coach.

Brandt war in der Saison 2015/16 von den Straubing Tigers nach Düsseldorf gewechselt. Er bestritt für die DEG insgesamt 140 Spiele und erzielte dabei zwölf Tore.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eishockeyprofi Tim Conboy von der Düsseldorfer EG droht das Karriereende. Der ehemalige NHL-Spieler, der in dieser Saison in der Deutschen Eishockey Liga noch kein Spiel absolvieren konnte, muss sich erneut einer Knieoperation unterziehen, teilte der Club mit.

30.01.2018

Torhüter Drew MacIntyre verlässt die Straubing Tigers, teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga mit.

Der 34 Jahre alte Kanadier verabschiedete sich mit unbekanntem Ziel.

29.01.2018

Die Entscheidung im Spitzenspiel zwischen Nürnberg und Berlin fiel erst im Penaltyschießen. Tabellenführer München hat bereits neun Punkte Vorsprung. Ein kurioses Tor gab es in Köln.

28.01.2018