Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Die Transfers der englischen Spitzenclubs
Sportbuzzer Sportmix Die Transfers der englischen Spitzenclubs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 12.08.2016
Henrich Mchitarjan kam für etwa 42 Millionen von Borussia Dortmund nach Manchester. Quelle: Guido Kirchner
Anzeige
London

Der französische Mittelfeldspieler ist nicht der einzige prominente Neuzugang des Teams von Trainer José Mourinho: Henrich Mchitarjan kam für etwa 42 Millionen von Borussia Dortmund, Eric Bailly für geschätzte 38 Millionen vom FC Villarreal und Zlatan Ibrahimovic ablösefrei von Paris Saint-Germain.

MANCHESTER CITY:

Der neue Club von Trainer Pep Guardiola hat für zwei Spieler aus der Bundesliga etwa 73 Millionen Euro ausgegeben: Ilkay Gündogan wechselte von Borussia Dortmund nach Manchester und kostete etwa 25 Millionen Euro, Leroy Sané kam für etwa 48 Millionen Euro vom FC Schalke 04. Die beiden Deutschen waren nicht die teuersten Einkäufe: Für den englischen Nationalspieler John Stones zahlte City rund 60 Millionen Euro an den FC Everton. Zudem kam Nolito von Celta Vigo aus Spanien und Gabriel Jesus unterschrieb einen Vertrag bis 2021. Der Brasilianer spielt allerdings erst ab Januar 2017 bei Manchester.

FC LIVERPOOL:

Jürgen Klopps Reds haben sich in der Offensive mit dem Niederländer Georginio Wijnaldum und dem Senegalesen Sadio Mané verstärkt. Wijnaldum kam von Newcastle United und kostete laut Medienberichten rund 30 Millionen Euro, für Mané zahlte Liverpool etwa 41 Millionen Euro an den FC Southampton. Aus der Bundesliga kamen zudem Joel Matip (Schalke), Alexander Manninger (Augsburg/beide ablösefrei), Ragnar Klavan (Augsburg/etwa fünf Millionen Euro) und Loris Karius für rund sechs Millionen Euro. Der ehemalige Mainzer Torwart brach sich jedoch die Hand und fällt zum Saisonstart aus.

FC ARSENAL:

Granit Xhaka ist der bisherige Top-Transfer der Gunners. Der Schweizer Nationalspieler kam für etwa 45 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach. Ansonsten hielt sich Arsenal auf dem Transfermarkt bislang eher zurück. Mit dem 20 Jahre alten Rob Holding (zuvor Bolton Wanderers) und dem 21-jährigen japanischen Nationalspieler Takuma Asano verpflichteten die Londoner noch zwei Youngster.

TOTTENHAM HOTSPUR:

Die Spurs haben sich die Dienste des niederländischen Stürmers Vincent Janssen gesichert. Der 22-Jährige war in der vergangenen Saison mit 27 Treffern der beste Torschütze der Eredivisie und kommt vom AZ Alkmaar. Zudem verpflichtete Tottenham Victor Wanyama vom Ligakonkurrenten Southampton.

FC CHELSEA:

Stürmer Michy Batshuayi wechselte von Olympique Marseille zu den Blues. Der EM-Teilnehmer ist mit einer Ablöse von rund 40 Millionen Euro der bisher teuerste Sommerneuzugang der Londoner. Zudem lotste Chelsea den französischen Nationalspieler N'Golo Kanté an die Stamford Bridge. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt von Meister Leicester.

LEICESTER CITY:

Bis auf Kanté hat die Überraschungsmannschaft der Vorsaison seine Leistungsträger behalten - sowohl der englische Fußballer des Jahres 2016, Jamie Vardy, als auch Riyad Mahrez blieben bei den Foxes. Von Hannover 96 verpflichtete Leicester Torwart Ron-Robert Zieler für 3,5 Millionen Euro. Zudem kamen Stürmer Ahmed Musa von ZSKA Moskau, Bartosz Kapustka (zuvor Cracovia Krakau) und Nampalys Mendy (zuvor OGC Nizza).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im ersten Saisonduell der beiden deutschen Fußball-Schwergewichte Bayern und Dortmund stehen zwei Weltmeister im Fokus: Mario Götze und Mats Hummels. Beide haben im Sommer die Vereine getauscht, beide stehen vor einer brisanten Rückkehr in das Borussen-Stadion.

11.08.2016

Trotz erst weniger Tage Training fühlt sich Thomas Müller bereit und motiviert für die Partie um den Supercup seines FC Bayern bei Borussia Dortmund. "Es geht um den ersten Titel", sagte der Fußball-Weltmeister - auch wenn andere Pokale in der Saison natürlich wichtiger seien.

11.08.2016

Am zweiten Spieltag der 2. Liga müssen die Bundesligaabsteiger Hannover und Stuttgart ihre Rolle als Ligafavoriten erneut bestätigen. Bei 96 herrscht indes mehr Euphorie als beim VfB. Dresdens Trainer Neuhaus steht vor einer emotionalen Rückkehr.

11.08.2016
Anzeige