Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Die Aussichten der deutschen Fahrer beim GP von Ungarn
Sportbuzzer Sportmix Die Aussichten der deutschen Fahrer beim GP von Ungarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 04.08.2016
Nico Rosberg hofft auf einen Sieg auf dem Hungaroring. Quelle: Valdrin Xhemaj
Anzeige
Budapest

Der Vorjahressieger heißt Sebastian Vettel, der Rekordgewinner Michael Schumacher - der Hungaroring ist für die deutschen Formel-1-Fahrer kein schlechtes Pflaster.

Ausgerechnet Nico Rosberg, der im Titelrennen dringend einen Sieg benötigt, hat jedoch an den Grand Prix vor den Toren von Budapest keine guten Erinnerungen.

Die Aussichten der deutschen Fahrer vor dem Grand Prix von Ungarn am Wochenende:

NICO ROSBERG (31/Mercedes): Der WM-Spitzenreiter muss endlich sein Mittel gegen Teamkollege Lewis Hamilton wiederfinden, um die Gesamtführung zu behaupten. Nur noch einen Punkt hat Rosberg Vorsprung auf den Briten. In Ungarn schaffte es Rosberg noch nie aufs Podium. Hamilton gewann schon viermal.

SEBASTIAN VETTEL (29/Ferrari): Die Frusterlebnisse häufen sich für den Hessen. Im Vorjahr gewann Vettel noch auf dem Hungaroring. Doch in dieser Saison läuft zu viel schief bei der Scuderia. Erneut könnte sich das Red-Bull-Duo zwischen die Mercedes und die beiden Ferrari schieben.

NICO HÜLKENBERG (28/Force India): Der Rheinländer konnte zuletzt seinen Ruf als verlässlicher Punktesammler wieder stärken. In den vergangenen fünf Rennen holte er viermal WM-Zähler. Nun braucht Hülkenberg auch mal einen Ausreißer nach oben. Teamkollege Sergio Perez ist schon 21 Punkte voraus.

PASCAL WEHRLEIN (21/Manor): Silverstone geriet zur Lehrstunde für den Neuling. Im Regen rutschte er früh von der Strecke und schob die Schuld aufs Team. In Ungarn kann Wehrlein zeigen, was er daraus gelernt hat. Zumindest ankommen ist nach zuletzt zwei Ausfällen in drei Rennen das Ziel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rios Olympiastadion in Sichtweite, tobt in einer der berüchtigtsten Favelas ein "Krieg" zwischen Drogenbanden und Polizei. Rio droht ein Rückfall in alte, weit unsicherere Zeiten - als Ergebnis von Olympia.

25.07.2016

Mario Gomez verlässt den türkischen Meister Besiktas Istanbul. Nach wochenlangen Spekulationen verkündete der EM-Teilnehmer seinen Abschied. Allerdings nicht aus sportlichen Gründen.

04.08.2016

Es ist die schwierigste Entscheidung von IOC-Präsident Bach: Greift er hart durch und schließt Russland komplett von den Rio-Spielen aus? Das IOC will nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS zum Ausschluss der Leichtathleten Russlands selbst entscheiden.

20.07.2016
Anzeige