Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Das bringt der Wintersport am Samstag
Sportbuzzer Sportmix Das bringt der Wintersport am Samstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 22.12.2018
Nach dem Sieg im Sprint geht es für Laura Dahlmeier im Verfolgungsrennen um den 20. Weltcupsieg ihrer Karriere. Quelle: Libor Plíhal/CTK
Berlin

Laura Dahlmeier hat am Freitag ein starkes Comeback im Biathlon-Weltcup gegeben. Im zweiten Rennen nach ihrer langen Krankheitspause ist am Samstag sogar schon wieder ein Sieg möglich. Felix Neureuther hofft auf weitere Schritte nach vorne.

BIATHLON

Nove Mesto/Tschechien

Verfolgung Männer (15.00 Uhr/ARD und Eurosport)

Verfolgung Frauen (17.00 Uhr/ARD und Eurosport)

Für Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier geht es in Nove Mesto im Verfolgungsrennen um den 20. Weltcupsieg ihrer Karriere. Die 25-Jährige wurde am Freitag bei ihrem Comeback starke Zweite im Sprint und geht mit nur 4,5 Sekunden Rückstand auf die Norwegerin Marte Olsbu Röiseland in die Loipe.

Bei den Männern hat Sprint-Weltmeister Benedikt Doll die beste Ausgangsposition. Als Elfter startet der Schwarzwälder 1:13 Minuten hinter dem momentan überragenden Weltcup-Spitzenreiter Johannes Thingnes Bö aus Norwegen. "Im Verfolger will ich auf jeden Fall mal das letzte Schießen hinkriegen. Das ist jetzt mal meine Hauptzielsetzung, dass ich vier gute Schießen hinkriege, dann sollte das Ergebnis auch passen", sagt Doll.

SKI ALPIN

Slalom Herren, Madonna di Campiglio/Italien

1. Durchgang (15.45 Uhr/ARD/Eurosport) 2. Durchgang (18.45 Uhr/Eurosport/ARD-Livestream)

Slalom Damen, Courchevel/Frankreich

1. Durchgang (10.30 Uhr/ARD/Eurosport) 2. Durchgang (13.30 Uhr/ARD/Eurosport)

Im letzten Rennen vor seiner Weihnachtspause kann Felix Neureuther den nächsten Schritt auf dem Weg zur Top-Form machen. Nach einer langen Verletzungsauszeit und einem erfolgsversprechenden Comeback in Saalbach will er sich im Nachtrennen von Madonna weiter Sicherheit holen. Neben dem Routinier sind sieben weitere Deutsche nominiert, vor allem Fritz Dopfer und Linus Straßer stehen etwas unter Druck. Beim Damen-Slalom in Courchevel ist das deutsche Starterfeld deutlich kleiner, nur Lena Dürr und Christina Geiger sind gemeldet. Die beiden wollen sich ebenfalls mit besseren Resultaten Schwung holen für die nach Weihnachten anstehenden wichtigen Wochen vor der WM im Februar.

NORDISCHE KOMBINATION

Ramsau/Österreich

Einzel 1200 Springen / 1445 10-km-Lauf

Nach einer dreiwöchigen Wettkampfpause geht es zum Jahresabschluss in Ramsau am Dachstein noch einmal um Weltcup-Punkte. Die deutsche Mannschaft nutzte die Zeit, um in Lillehammer intensiv an der Sprungform zu arbeiten. Zudem wagten die Olympiasieger Johannes Rydzek und Fabian Rießle einen wenn auch nicht sonderlich erfolgreichen Ausflug zu den Langlauf-Spezialisten. In Ramsau geht es vor allem darum, den Rückstand auf Weltcup-Spitzenreiter Jarl Magnus Riiber aus Norwegen besonders im Springen zu verringern.

AUSSERDEM

Im SNOWBOARDCROSS will Martin Nörl nach seinem umjubelten ersten Weltcup-Sieg im italienischen Cervinia gleich nachlegen und im zweiten Rennen innerhalb von 24 Stunden am Fuße des Matterhorns wieder überzeugen (11.40 Uhr/ARD-Stream). Auch die SKICROSSER treten am zweiten Tag nacheinander an, sie stürzen sich in Innichen in den Südtiroler Dolomiten den Skihang hinunter (10.15 Uhr/Eurosport 2).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laura Dahlmeier ist zurück - und wie! Die Doppel-Olympiasiegerin lief in ihrem ersten Weltcup-Rennen des Winters sofort auf den zweiten Platz. Schon am folgenden Tag gibt es die Chance auf den 20. Erfolg ihrer Karriere.

21.12.2018

Starke Leistung - aber trotzdem ausgeschieden: Gabriel Clemens ist bei der Darts-WM ausgeschieden. John Henderson war zu abgeklärt für den Industriemechaniker.

21.12.2018

Die erste zwei Saison-Ergebnisse im Riesenslalom hatten Viktoria Rebensburg etwas zugesetzt - doch pünktlich vor Weihnachten zeigte sie wieder ihre Klasse und ist erleichtert. Dass es in Courchevel knapp nicht zum Sieg reichte, konnte die Oberbayerin schnell abhaken.

21.12.2018