Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix DFB-Frauen wollen gegen Dänemark ins Halbfinale
Sportbuzzer Sportmix DFB-Frauen wollen gegen Dänemark ins Halbfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:16 29.07.2017
Steffi Jones weiß, dass das Spiel gegen Dänemark kein Spaziergang wird. Quelle: Carmen Jaspersen
Rotterdam

Nun gibt es nur noch Endspiele. Nach zum Teil etwas holpriger Vorrunde beginnt für Titelverteidiger Deutschland bei der Fußball-Europameisterschaft der Frauen mit dem ersten K.o.-Spiel die heiße Turnierphase.

Um das Halbfinale zu erreichen, muss am Samstag zunächst Dänemark bezwungen werden. Bundestrainerin Steffi Jones weiß, dass dies kein Spaziergang wird, zumal die Däninnen in den drei Gruppenspielen bisher nur ein Gegentor kassierten.

"Wie wir die dänische Defensive knacken wollen, werde ich nicht verraten", sagte Jones vor dem Abschlusstraining im schmucken Sparta-Stadion Het Kasteel, dem mit nur 11 000 Plätzen zweitkleinsten EM-Stadion. Dann sagte Jones doch noch etwas über ihren Plan: "Wir müssen spielerische Lösungen finden, um in die gefährliche Zone zu kommen. Und dann dort auch den Abschluss finden." Auch Fernschüsse sind ausdrücklich erlaubt. Schließlich habe man in Dzsenifer Marozsan, Sara Däbritz, Mandy Islacker oder Anja Mittag genügend Spielerinnen, die "auch aus der Distanz schießen können."

Auf keinen Fall werde man den Gegner unterschätzen, zumal Dänemark in der Wolfsburger Stürmerin Pernille Harder laut ihrer VfL-Teamkollegin Almuth Schult über eine "Weltklasse-Spielerin" verfüge.

Nach dem 0:0 gegen Schweden, dem 2:1 gegen Italien und dem 2:0 gegen Russland in der Gruppenphase haftet dem DFB-Team noch immer der Makel an, keinen Treffer aus dem Spiel heraus erzielt zu haben. Alle vier Tore fielen nach Standardsituationen, drei davon sogar durch Strafstöße. "Vielleicht", meinte Torhüterin Schult etwas scherzhaft, führe der erste Tapentenwechsel ja dazu, dass man ruhiger werde vor dem Tor oder mehr Glück habe im Abschluss. Denn erstmals bei diesem Turnier nächtigte die Mannschaft vor dem Spiel nicht im Team Base Camp in Sint-Michielsgestel, sondern in einem Hotel in Rotterdam. "Vielleicht können wir ja unseren Torbann besiegen und schieben die Kugel einfach rein", sagte Schult.

Im zweiten Viertelfinale am Samstag spielen Gastgeber Niederlande und Schweden um den Einzug ins Halbfinale. Die übrigen beiden Partien der Runde der letzten Acht finden am Sonntag statt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anna Bader ist eine der besten Klippenspringerinnen der Welt. Zu den gefährlichen Wettbewerben, bei denen sie sich aus mehr als 20 Metern von einem Felsen in die Fluten stürzt, nimmt die 33-Jährige ihre kleine Tochter mit. Auch zur High-Diving-WM in Budapest ist Töchterchen Roxana wieder dabei. Für die Kleine sei das „völlig normal“, glaubt ihre Mama. Bei Bader selbst springt aber plötzlich die Angst mit. „Eine Zehntelsekunde Ablenkung kann da oben tödlich sein.“

28.07.2017

Zum Zweitliga-Start herrscht im ausverkauften Bochumer Ruhrstadion erstklassige Stimmung. Bochums Coach Atalan und St. Paulis Trainer Janßen geben ihr Profi-Debüt bei der Saison-Ouvertüre. Im Duell zweier Aufstiegsaspiranten setzt sich der Kiezclub durch.

28.07.2017

Borussia Dortmund sucht drei Wochen vor dem Saisonstart in der Fußball-Bundesliga weiter nach der Form. Im Test gegen Espanyol Barcelona musste der Revierclub trotz großer Überlegenheit ein 0:1 (0:0) hinnehmen.

28.07.2017