Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Boxen Brite Scott Westgarth stirbt nach Sieg im Krankenhaus
Sportbuzzer Sportmix Boxen Brite Scott Westgarth stirbt nach Sieg im Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 26.02.2018
Der britische Boxer Scott Westgarth starb nach seinem Sieg im Krankenhaus. Foto(2014): Nick Potts/PA Wire Quelle: Nick Potts
Doncaster

Der 31 Jahre alte Westgarth hatte am 24. Februar in Doncaster nach Punkten gegen seinen Landsmann Dec Spelman gewonnen. In Interviews nach dem hart geführten Kampf, in dem beide Boxer zwischenzeitlich zu Boden gegangen waren, schien er unter starken Schmerzen zu leiden. Nachdem sich Westgarths Zustand hinter den Kulissen verschlechtert hatte, wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo er schließlich starb. Über die genaue Todesursache wurde zunächst nichts bekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Boxweltmeister Manuel Charr hat dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan einen WM-Gürtel überreicht. Wie sein Management mitteilte, war der in Köln lebende Syrer in Ankara Gast des Präsidenten.

11.03.2018

Im Box-Turnier um die Muhammad-Ali-Trophy ist mit dem erkrankten Jürgen Brähmer der letzte deutsche Boxer ausgeschieden.

Der 39 Jahre alte Ex-Weltmeister aus Schwerin muss seinen für Samstag in Nürnberg geplanten Kampf im Super-Mittelgewicht gegen den Briten Callum Smith wegen einer fiebrigen Erkältung absagen, teilte sein Management mit.

20.02.2018

Profiboxer Vincent Feigenbutz hat seinen Interkontinentaltitel der IBF im Supermittelgewicht erfolgreich verteidigt.

Der 22 Jahre alte Karlsruher bezwang den zwölf Jahre älteren Südafrikaner Ryno Liebenberg am Samstagabend in Ludwigsburg mit technischen K.o.

18.02.2018