Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Bielefeld mit Glück im Viertelfinale
Sportbuzzer Sportmix Bielefeld mit Glück im Viertelfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 07.02.2017
Bielefelder Jubel nach dem Treffer zum 1:0. Quelle: Uwe Anspach
Anzeige
Walldorf

Die Zweitliga-Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny kam aber erst mit einem hart erkämpften 5:4 im Elfmeterkrimi weiter. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1,0:0) gestanden. Erst in der 53. Minute ging der Favorit durch Tom Schütz in Führung, Marcel Carl glich vor rund 4000 Zuschauern im ausverkauften Dietmar-Hopp-Sportpark für die Amateure aus der Regionalliga Südwest mit einem kuriosen Kopfballtreffer aus (78.). Stephan Salger verhinderte mit dem entscheidenden Treffer vom Punkt eine Blamage der Ostwestfalen.

Walldorf hatte schon den VfL Bochum und Erstligist Darmstadt aus dem Pokal befördert. Bielefeld stand zuletzt 2015 im Viertelfinale, besiegte damals Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen und schied im Halbfinale mit 0:4 gegen Wolfsburg aus. Für das Weiterkommen erhält jeder Viertelfinalist knapp 1,3 Millionen Euro. Historisch war der Wechsel bei Walldorf von Benjamin Hofmann für Marcus Meyer in der 117. Minute - einen vierten Spielertausch in der Verlängerung gab es im deutschen Fußball noch nie.

Die Arminia hätte schon zur Pause klar führen müssen - doch der glänzend aufgelegte Keeper Jürgen Rennar hielt Walldorf im Spiel. Der Favorit erarbeitete sich Chance um Chance - nur das befreiende Tor wollte lange nicht gelingen. Nach Flanke von Kapitän Fabian Klos köpfte Christopher Nöthe drüber (13.), wenig später verzog David Ulm nur um Zentimeter.

Nach dem Ausgleich durch Marcel Carl - Sohn des früheren Karlsruher Bundesliga-Stürmers Eberhard Carl - kam beim Pokalschreck wieder Hoffnung auf. Doch die Gäste wirkten insgesamt robuster, waren aktiver und hatten zudem die Lufthoheit. "Wir sind Favorit und wollen in der regulären Spielzeit gewinnen", hatte Kramny schon vor dem Duell in der Kurpfalz gesagt. Deshalb gab es auch kein spezielles Elfmetertraining.

Walldorf merkte man an, dass ihnen vor Rückrundenbeginn der Regionalliga noch Spielpraxis fehlt. Die bekam diesmal vor allem Rennar - der beste Walldorfer auf dem Platz: Mit einer Super-Parade verhinderte der Torhüter beim Kopfball von Torjäger Klos das 0:1 (26.) und konnte sich bis zum Schluss noch mehrfach auszeichnen. Nach Gelb-Rot für Keanu mussten die Gäste in den letzten fünf Minuten mit neun Feldspielern auskommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur vier Tage nach dem Skandalspiel gegen Leipzig tritt der BVB erneut vor heimischer Kulisse an. Im Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC stehen die Fans von der Südtribüne unter besonderer Beobachtung. Von Vorfreude ist nur wenig zu spüren.

07.02.2017

Die Dortmunder Polizei versucht die Gewalttäter zu ermitteln, die beim Bundesligaspiel gegen Leipzig Gästefans attackiert und verletzt haben. Videos und Bilder, die andere Besucher aufgenommen haben, sollen dabei helfen.

07.02.2017

Los geht's! Die deutschen Biathleten wollen bei der WM in Hochfilzen keine Nebendarsteller, sondern Hauptakteure sein. Im Vorjahr gab es angeführt von Laura Dahlmeier sieben Medaillen. Neben ihr ruhen die deutschen Hoffnungen vor allem auf Simon Schempp.

07.02.2017
Anzeige