Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Besiktas: Gomez hat "Angebote" aus Dortmund und Barcelona
Sportbuzzer Sportmix Besiktas: Gomez hat "Angebote" aus Dortmund und Barcelona
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 04.08.2016
Mario Gomez soll mit dem BVB und Barcelona verhandeln. Quelle: Sedat Suna
Anzeige
Istanbul

Es gibt sehr ernste Angebote von Borussia Dortmund und Barcelona", sagte ein Sprecher des türkischen Fußballmeisters der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Der deutsche Nationalspieler Gomez hatte erklärt, aufgrund der politisch angespannten Situation in der Türkei nicht zu Besiktas zurückkehren zu wollen.

In der vergangenen Saison war der 31-Jährige vom AC Florenz in die Türkei ausgeliehen und wurde mit 26 Ligatreffern ein Garant für den Meistertitel. Auch in Florenz will Gomez wohl nicht bleiben, er soll seinen Vertrag auflösen wollen. Als mögliches Ziel wurde zuletzt neben Borussia Dortmund und dem FC Barcelona auch der Londoner Premier-League-Club West Ham United gehandelt. "Ich habe heute Morgen mit Slaven Bilic gesprochen. Er hat mir gesagt, dass sie kein Interesse an Gomez haben", sagte indes der Besiktas-Sprecher am Dienstag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trainer Dieter Hecking und Manager Klaus Allofs hatten zuletzt immer wieder betont, dass Julian Draxler in Wolfsburg bleibt. Doch nun äußert sich der Nationalspieler deutlich in eine andere Richtung.

04.08.2016

Der Wolfsburger Kruse will bei Werder Bremen wieder seine alte Stärke erlangen. Der Offensivspieler kehrt in die Hansestadt zurück und wird am Mittwoch vorgestellt. Auch im Abwehrbereich gibt es Wechselspiele.

02.08.2016

Der spektakuläre Transfer von Schalkes Sané zu Manchester City ist perfekt. Sportvorstand Heidel will nicht die komplette Rekordablöse in neue Spieler investieren. Das Geld schafft aber "mehr Spielraum". Ein Sechser und ein Sané-Ersatz sollen noch kommen.

04.08.2016
Anzeige