Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix Bayern auf Titelkurs - Bayer auf Königsklassen-Kurs
Sportbuzzer Sportmix Bayern auf Titelkurs - Bayer auf Königsklassen-Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 16.04.2016
Robert Lewandowski trug sich gegen Schalke zweimal in die Torschützenliste ein. Quelle: Andreas Gebert
Anzeige
Berlin

Mit wichtigen Siegen am 30. Spieltag haben Darmstadt 98, der FC Augsburg, 1899 Hoffenheim und Werder Bremen wichtige Siege im Abstiegskampf eingefahren.

Verlierer der fünftletzten Runde in der Fußball-Bundesliga ist Eintracht Frankfurt. Unter Trainer Niko Kovac setzte es in Leverkusen die nächste Niederlage. Kontrahent Bayer 04 profitiert von der Berliner Niederlage bei Hoffenheim und zieht an der Hertha vorbei auf Platz drei. Die Bayern zeigen auch nach dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale keine Schwäche. Möglicherweise folgt schon nächste Woche die Meisterparty.

FC Bayern München - FC Schalke 04 3:0 (0:0)

Der historische vierte Meistertitel in Serie für den Rekordchampion ist nur noch eine Frage der Zeit. Gegen den FC Schalke schalten die Bayern im der zweiten Halbzeit einen Gang hoch und gewinnen durch Tore von Robert Lewandowski (54./65.) und Arturo Vidal (73.) deutlich. Patzt der letzte Verfolger Dortmund am Sonntag gegen den Hamburger SV oder kommenden Samstag in Stuttgart, können die Münchner beim Gastspiel in Berlin den insgesamt 26. Meistertitel perfekt machen - und sich dann ganz auf die Champions League konzentrieren.

Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt 3:0 (0:0)

Das nennt man ein glückliches Händchen - oder Füßchen. Kevin Kampl (70.) war bei seinem Führungstreffer erst wenige Sekunden auf dem Platz. Julian Brandt (76.) und Karim Bellarabi (90.) setzten noch zwei drauf. Jetzt ist Bayer Dritter und strebt der direkten Qualifikation für die Champions League entgegen. Bitter für Frankfurt: Die Leistung stimmte, aber wieder gelang kein Tor. Bei vier Punkten Rückstand auf Platz 16 und sechs auf Platz 15 stehen die Zeichen auf Abstieg.

Werder Bremen - VfL Wolfsburg 3:2 (1:1)

War es die Wolfsburger Müdigkeit aus Madrid oder Werder im Aufwärtstrend? Claudio Pizarro (32.) verwandelte Bremens 300. Elfmeter in der Bundesliga, Fin Bartels (65.) und Sambou Yatabaré (84.) schossen den verdienten Sieg heraus - trotz des späten Treffers von Bas Dost (87.). Der VfL hatte durch Joshua Guilavogui (36.) einmal ausgleichen und muss in der kommenden Saison wohl ohne Europacup auskommen. Werder bleibt zwar 16., hat aber das Bundesliga-Schicksal weiter in der eigenen Hand.

1899 Hoffenheim - Hertha BSC 2:1 (1:1)

Die Berliner bleiben im dritten Spiel in Serie ohne Sieg und rutschen aus der direkten Königsklassen-Zone auf Platz vier. Nach Hertha-Führungstreffer von Niklas Stark (27.) sorgen Hoffenheims Fabian Schär (33.) und Mark Uth (85.) für den nächsten 1899-Sieg. Hoffenheim ist unter Trainer Julian Nagelsmann nun seit fünf Spielen ohne Niederlage - der neue Mut im Abstiegskampf wird mit nun schon sieben Punkten Vorsprung auf Platz 17 immer größer.

FC Augsburg - VfB Stuttgart (1:0)

Fünf Spiele in Serie ist Stuttgart ohne Sieg und plötzlich wieder mittendrin im Abstiegskampf. Der VfB rutsche als ein Verlierer des Spieltages auf Platz 15 ab. Augsburg verschafft sich mit dem zweiten Sieg in Serie gegen einen direkten Konkurrenten durch das Tor von Alfred Finnbogason (35.) wieder etwas Luft, muss aber weiter aufpassen. Beide schwäbischen Clubs haben nur 33 Punkte auf dem Konto.

Darmstadt 98 - FC Ingolstadt 2:0 (0:0)

Nach dem Wirbel um den von RB Leipzig umworbenen Trainer Ralph Hasenhüttl konnten die Ingolstädter nicht den 40. Punkt einheimsen. Im Duell der cleveren Aufsteiger machte Darmstadt den nächsten großen Schritt zum Klassenverbleib - allerdings mit Glück. Sandro Wagner stand bei seiner Torvorbereitung für Konstantin Rausch (51.) im Abseits. In der 85. Minute legte er selber nach. Bei acht Punkten Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz dürfte es bald eine große Party am Böllenfalltor geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 1. FC Nürnberg hat im Kampf um den direkten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. Sechs Tage nach dem 1:2 gegen Schlusslicht MSV Duisburg verlor der Zweitliga-Dritte auch beim Karlsruher SC mit 1:2 (1:1).

16.04.2016

Wie lange kommt Hannover 96 in der Trainerfrage noch an Übergangslösung Stendel vorbei? Nach dem 2:0 gegen erschreckend schwache Gladbacher gerät der Tabellenletzte unter Zugzwang. Spieler und Fans geben ein Plädoyer für Stendel ab.

16.04.2016

Vor dem 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga sind fast die Hälfte der Vereine noch abstiegsbedroht. An der Tabellenspitze könnte Bayern München seinen Vorsprung weiter festigen.

16.04.2016
Anzeige