Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Basketball DBB-Team vorerst mit Euroleague-Profis im Quali-Kader
Sportbuzzer Sportmix Basketball DBB-Team vorerst mit Euroleague-Profis im Quali-Kader
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 24.01.2018
Henrik Rödl stellt seinen Kader für die nächsten WM-Quali-Spiele zusammen. Quelle: Hendrik Schmidt
Hagen

Maodo Lo, Patrick Heckmann und Lucca Staiger vom deutschen Meister, Valencias Tibor Pleiß und Johannes Voigtmann von Vitoria stehen im 19-köpfigen Aufgebot, das der Deutsche Basketball Bund am Mittwoch bekanntgab.

Dass das Quintett gegen Serbien am 23. Februar in Frankfurt auflaufen wird, ist jedoch eher unwahrscheinlich: Aufgrund des Streits zwischen Euroleague und Weltverband FIBA findet ein Königsklassen-Spieltag fast zeitgleich zur WM-Qualifikation statt.

Schon bei den Siegen gegen Georgien und in Österreich Ende November hatte das Quintett ebenso wie die deutschen Profis aus der NBA gefehlt. Zwei Tage nach der Partie gegen den Olympia-Zweiten Serbien steht das Spiel in Georgien an. Mit zwei erfolgen hat sich die DBB-Auswahl eine gute Ausgangslage für den Sprung in die nächste Qualirunde für die WM 2019 in China verschafft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der FC Bayern, ALBA Berlin, Bayreuth und Ulm spielen am 17./18. Februar um den deutschen Basketball-Pokal. Serienmeister Bamberg kann seinen Titel nicht verteidigen.

21.01.2018

Die Basketballer von medi Bayreuth haben das Pokal-Halbfinale erreicht. Die Oberfranken setzten sich im Viertelfinale bei den ersatzgeschwächten Fraport Skyliners mit 96:74 (60:33) durch.

20.01.2018

Für den schwächelnden Titelverteidiger könnte schon im Viertelfinale des deutschen Basketball-Pokals Schluss sein. Brose Bamberg ist am Sonntag in der Neuauflage des Vorjahresfinales bei Bundesliga-Primus Bayern München gefordert.

19.01.2018