Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sportmix 73. Sieg: Warriors verbessern NBA-Rekord der Bulls
Sportbuzzer Sportmix 73. Sieg: Warriors verbessern NBA-Rekord der Bulls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 14.04.2016
Stephen Curry (r) von den Golden State Warriors lässt sich nach einem Dreipunktewurf feiern. Quelle: John G. Mabanglo
Anzeige
Oakland

l. Chicago hatte mit Jordan 1995/96 eine zuvor unerreichte Bilanz von 72:10-Erfolgen aufgestellt.

Im letzten Spiel vor den Playoffs zeigte Warriors-Superstar Stephen Curry erneut eine Gala-Vorstellung. Der wertvollste Spieler der vergangenen Saison erzielte 46 Punkte und versenkte zehn Dreipunktewürfe. Damit traf Curry in dieser Spielzeit 402 Versuche aus der Distanz - kein anderer Profi der NBA-Geschichte hat bislang nur die Marke von 300 erfolgreichen Dreiern geschafft. "Die Jagd auf den Rekord hat unseren Fokus aufrechterhalten. Wir waren schon im Playoff-Modus", sagte Curry. "Die letzten zwei Wochen waren physisch sehr anstrengend."

Die Warriors treffen in der ersten Runde der am Samstag beginnenden Playoffs auf die Houston Rockets und sind der Topfavorit auf die Meisterschaft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Champions-League-Halbfinale findet ohne den Titelverteidiger statt. Der FC Barcelona mit Nationaltorhüter ter Stegen scheiterte an Atlético Madrid. Ein Franzose war der Matchwinner.

13.04.2016

Tribünengast Uli Hoeneß konnte sich nach langer Zeit wieder einmal im Stadion mit den Bayern-Profis freuen. Ein am Ende wackeliges Remis in Lissabon reichte dem Favoriten - im Halbfinale der Königsklasse sind die Bayern längst Stammgast.

13.04.2016

Der FC Bayern München beginnt das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Benfica Lissabon ohne seinen Top-Torjäger Robert Lewandowski. Trainer Pep Guardiola berücksichtigte den Polen nicht für die Startelf des deutschen Fußball-Rekordmeisters, der das Hinspiel gegen die Portugiesen mit 1:0 gewonnen hatte.

13.04.2016
Anzeige