Volltextsuche über das Angebot:

-5 ° / -12 ° wolkig

Navigation:
Google+
Welker und Tanz aktuell beste Dresdner Tennisspieler

Tennis Welker und Tanz aktuell beste Dresdner Tennisspieler

In der jetzt vom Deutschen Tennis Bund (DTB) veröffentlichten offiziellen deutschen Tennis-Abschlussrangliste für 2017 wird es schwarz auf weiß bestätigt. Emily Welker (17) und Mark Tanz (30/beide Blau-Weiß Blasewitz) sind die aktuell besten Dresdner Tennisspieler.

Voriger Artikel
2018 wieder sieben Renntage in Dresden- Seidnitz
Nächster Artikel
Lausitzer Füchse schöpfen neue Hoffnung


Quelle: Verein

Hamburg. In der jetzt vom Deutschen Tennis Bund (DTB) veröffentlichten offiziellen deutschen Tennis-Abschlussrangliste für 2017 wird es schwarz auf weiß bestätigt. Emily Welker (17) und Mark Tanz (30/beide Blau-Weiß Blasewitz) sind die aktuell besten Dresdner Tennisspieler. Emily Welker verschlechterte sich wegen ihrer langwierigen Verletzung gegenüber der Bestenliste vom 30. September 2017 um zehn Plätze und ist jetzt die Nummer 122. Doch das reicht ihr immer noch, um vor der ebenfalls 17-jährigen Blasewitzer Clubkameradin Estella Jäger (Nummer 139 DTB), auch in Sachsen die Spitzenposition zu behaupten.

Der in diesem Winter von Sieg zu Sieg eilende Mark Tanz hat sich auch in der deutschen Rangliste weiter deutlich verbessert, konkret vom 184. Platz Ende September vorigen Jahres auf jetzt 149. Dennoch reicht dies noch nicht ganz, um den 21-jährigen Maximilian Engshuber (Leipziger TC 1990/DTB 135) vom Sachsen-Thron zu stürzen. Zweitbester Dresdner ist mit Marc-Robert Szelig (SV Dresden-Mitte) ebenfalls ein Routinier. Der 30-jährige Mitte-Spieler nimmt in Deutschland den 280. Platz ein und ist in Sachsen Vierter.

Von Rolf Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr