Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional VC Olympia Dresden feiert zweiten Saisonsieg
Sportbuzzer Sport Regional VC Olympia Dresden feiert zweiten Saisonsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 25.11.2018
Am Sonntag lief es gut: Die VCO-Mädels bejubelten viele Punkte. Quelle: Foto: Anja Schneider
Dresden

Endlich konnten sich die Volleyball-Talente für ihre Arbeit belohnen. Das Team von Trainer Andreas Renneberg setzte sich gegen den SV Lohhof in heimischer Halle mit 3:1 (24:26, 25:14, 29:27, 25:14) durch und erkämpfte sich damit im elften Spiel den zweiten Sieg.

Leider musste das Comeback von Elena Kömmling noch mal verschoben werden. „Ihr Fuß ist wieder dick geworden, da wollten wir kein Risiko eingehen“, erklärte Renneberg die Vorsichtsmaßnahme. Den ersten Satz mussten die Youngster zwar noch ganz knapp den Gästen aus Bayern überlassen, doch mit Beginn des zweiten Durchgangs sorgten die Renneberg-Schützlinge mit ihren Aufgaben für viel Druck. Im Angriff agierten die VCO-Talente sehr variabel und auch die Block- und Feldabwehr stand sicher. Ende des Durchgangs wechselte der Coach seine Reihen etwas durch. „Da fehlte der Startformation dann zu Beginn des dritten Abschnittes ein wenig der Rhythmus“, meinte Andreas Renneberg.

Doch seine Schützlinge behielten die Nerven und auch in der Schlussphase den Kopf oben. Sie wehrten mehrere gegnerische Satzbälle ab und sicherten sich am Ende den 2:1-Vorsprung. Das gab Auftrieb für Durchgang Nummer vier, den die Dresdner Talente souverän meisterten. Nach 98 Minuten war der Sieg unter Dach und Fach. Zur „Wertvollsten Spielerin“ des VCO wurde Sina Stöckmann gekürt. „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben druckvoll aufgeschlagen, damit war auch die Block-Abwehr gut und der Gegenangriff sehr effektiv“, lobte der Coach die Vorstellung seiner Mädels.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das war ein „schwarzer Freitagabend“ für die Dresdner Eislöwen. Die Elbestädter gingen im Sachsenderby bei den Eispiraten Crimmitschau mit 4:11 (1:3, 2:5, 1:3) sang- und klanglos baden. Trainer Brad Gratton veränderte seine Startformation diesmal, gab Sebastian Stefaniszin im Tor eine Einsatzchance.

24.11.2018

nttäuschung pur gestern Abend bei den Zweitliga-Handballern des HC Elbflorenz. Nach zwei Siegen in Folge kassierten die Dresdner im wichtigen Kellerduell vor 1653 Zuschauern in eigener Halle gegen den TSV Bayer Dormagen eine bittere 23:24-Niederlage (9:11).

24.11.2018

Nach zwei Heimsiegen wollen die Dresdner Korbjäger in der 2. Bundesliga Pro B endlich den ersten Auswärtssieg erringen. Am Sonnabend müssen sie um 18 Uhr bei den Herzögen in Wolfenbüttel antreten. Dabei hoffen sie wieder auf einen starken Brandon Watkins.

23.11.2018