Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional VC Dresden unterliegt den L.E. Volleys 2:3
Sportbuzzer Sport Regional VC Dresden unterliegt den L.E. Volleys 2:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 22.11.2018
Der VC Dresden hat das Derby gegen Leipzig knapp verloren. Quelle: Archiv/Steffen Manig
Dresden

Ausgerechnet im Sachsenderby ist die Siegesserie der VC-Volleyballer gerissen. Nach vier Erfolgen hintereinander musste sich das Drittliga-Team am Mittwochabend in heimischer Halle vor mehr als 340 Zuschauern den L.E. Volleys knapp mit 2:3 (24:26, 25:23, 13:25, 26:24, 12:15) geschlagen geben. Zumindest einen Punkt gab es trotz Niederlage und so rangieren die Elbestädter derzeit auf Platz drei hinter Delitzsch und Friedberg.

Die Gäste aus Leipzig erwischten den besseren Start und zogen mit 19:14 in Front. VC-Trainer Niklas Peisl wechselte im Zuspiel, für den jungen Nils Püschel kam der erfahrene Andreas Renneberg, der neue Impulse setzte. So schaffte der Gastgeber den 24:24-Ausgleich, aber ein Aufschlagfehler und ein schwacher Block spielte den Messestädtern in die Karten. Im zweiten Durchgang diktierten die Peisl-Schützlinge bis zum 21:13 deutlich das Geschehen, ließen allerdings Leipzig wieder herankommen. Mit etwas Glück gelang am Ende aber trotzdem der Satzausgleich. Nach der Zehn-Minuten-Pause hatten die Hausherren den Spielfaden völlig verloren, fanden ihn erst im vierten Abschnitt wieder. Aber den Start in den entscheidenden fünften Satz verpatzte der VC erneut und musste sich nach 109 Minuten geschlagen geben.

VC-Kapitän Tino Walter gab zu: „Wir haben sehr unkonzentriert gespielt. Deshalb müssen wir die Ursachen für diese unnötige Niederlage allein bei uns suchen.“ Das sah VC-Chef Sven Dörendahl ähnlich: „Leipzig hat gut gespielt und war vor allem psychisch viel stabiler. Bei uns sind die Schwankungen einfach zu hoch, es darf nicht passieren, dass wir uns nach einer klaren Führung so fallen lassen“, monierte der Ex-Profi, der betont: „Am Sonnabend müssen wir das gegen Friedberg deutlich besser machen.“

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf die Eispiraten Crimmitschau und die Bayreuth Tigers. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton hofft, dass sein Team Positives aus der Partie gegen die Bietigheim Steelers mitnehmen kann.

22.11.2018

Zum Abschluss der Rennsaison in Seidnitz hat ein Außenseiter das Hauptereignis des Tages gewonnen: Be My Sheriff unter Lukas Delozier sicherte sich den Großen Dresdner Herbstpreis. Der 88:10 gewettete vierjährige Hengst aus dem Stall des Kölner Trainers Henk Grewe hatte im Ziel großen Vorsprung.

21.11.2018

Am Buß- und Bettag lohnt sich der Besuch auf der Bahn im Dresdner Osten auf alle Fälle, denn die Startboxen beim letzten Renntag der Saison sind rappelvoll. 103 Pferde sollen am Mittwoch an den Start gehen. Im Mittelpunkt der neun Rennen steht der 9. Große Dresdner Herbstpreis, den sich viele Topjockeys sichern wollen.

19.11.2018