Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional VC Dresden bei Niederlage gegen Friedrichshafen mit viel Herz
Sportbuzzer Sport Regional VC Dresden bei Niederlage gegen Friedrichshafen mit viel Herz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 09.09.2015
Dresdens Alan Wasilewski schmettert, Max Günthör (Friedrichshafen) blockt. Quelle: Lutz Hentschel

Gegen das Star-Ensemble des zwölfmaligen deutschen Meister VfB Friedrichshafen unterlagen die Elbestädter zwar mit 1:3 (22:25, 25:15, 17:25, 19:25), konnten das Spielfeld aber erhobenen Hauptes verlassen. Ein wenig ärgern konnte der VC die Gäste vom Bodensee, die einmal mehr ohne Cheftrainer Stelian Moculescu angereist waren.

Es war David gegen Goliath: Während beim Schlusslicht mit Kapitän Eric Grosche, Tino Walter, Thomas Schober und Robert Went vier Akteure aus der eigenen Kaderschmiede oder dem Dresdner Umland agierten, tummelten sich beim VfB Nationalspieler wie Christian Dünnes, Max Günthör, Baptiste Geiler, Victor Yosifov und andere, die es bisher schon auf insgesamt 335 Länderspiele gebracht haben. Dennoch schmetterten die Dresdner im ersten Satz herzerfrischend los, brachten den Favoriten vor allem in der Schlussphase in Bedrängnis. Im zweiten Durchgang setzten die VC-Akteure noch einen drauf. Mit druckvollen Aufgaben, sicherer Annahme und variablem Angriffsspiel setzten sie Friedrichshafen zu. Der Titelaspirant schien geschockt, leistete sich immer mehr Fehler. Als die Dresdner auf 10:3 und später sogar auf 21:9 davonzogen, wirkten die Gäste fast ratlos. Als Thomas Schober den ersten Satzball verwandelte, kannte der Jubel unter den über 700 VC-Anhängern keine Grenzen.

Mit Beginn des dritten Durchgangs strafften sich die Gäste, verringerten die Fehlerquote und stabilisierten ihre Blockabwehr. Bis zum 8:8 hielt der VC mit, dann übernahm der VfB das Zepter, zumal sich bei den Hausherren nun etliche Fehler einschlichen. Im vierten Abschnitt ließ das Star-Ensemble dann nichts mehr anbrennen, nach 93 Minuten verwandelte der Bulgare Valentin Bratoev den zweiten Matchball zum Sieg. Erfolgreichster Punktesammler war bei den Gästen Christian Dünnes mit 15 Zählern. Beim VC avancierten Eric Grosche (13) und Tino Walter (11) zu den erfolgreichsten Scorern. Als MVP wurde Mittelblocker Robert Schramm ausgezeichnet.

"Die Jungs haben viel schlauer und konzentrierter gespielt als gegen Coburg. Zwei Sätze lang haben wir gut ausgesehen, danach konnten wir das Niveau nicht ganz halte", analysierte VC-Trainer Jan Pretscheck.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.01.2014

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1350 Fans in der Halle, Saison-Rekordkulisse, überall erwartungsfrohe Gesichter - der Rahmen stimmte beim Spitzenspiel der 2. Basketball-Bundesliga Pro B. Doch am Ende gingen viele Fans der Dresden Titans, die gestern erst lange anstehen mussten, um in die Margon-Arena zu gelangen, enttäuscht nach Hause, denn ihr Team unterlag gegen die Hanau White Wings mit 71:91 (37:43) und musste den Hessen auch noch die Tabellenführung überlassen.

09.09.2015

Sachsens Top-Athleten sind nicht nur bei den Sportinteressierten bekannt und beliebt. Selbst in den höchsten Kreisen der deutschen Sportpolitik weiß man die Leistungen, die aus dem Freistaat kommen, zu schätzen.

09.09.2015

Die Dresdner Eislöwen haben das Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau nach Verlängerung mit 2:3 verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Popiesch erwischte ohne Thomas Supis, Felix Thomas sowie die kurzfristig ausgefallenen Feodor Boiarchinov und Patrick Cullen einen guten Start in die Partie.

09.09.2015
Anzeige