Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional USV-Damen feiern Heimsieg gegen Neustadt
Sportbuzzer Sport Regional USV-Damen feiern Heimsieg gegen Neustadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 06.11.2017
Logo des USV TU Dresden. Quelle: VUSerein
Anzeige
Dresden

Nach zwei Niederlagen in Folge erkämpften sich die Handballerinnen des USV TU Dresden den vierten Saisonsieg in der Sachsenliga. In heimischer Arena setzten sich die Schützlinge von Trainer Andreas Lemke gegen den HCS Neustadt-Sebnitz mit 34:30 (16:13) durch. Damit haben die Elbestädterinnen nach acht Spieltagen ein ausgeglichenes Punktekonto (8:8).

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften brauchten etwas Zeit, um sich zu finden. Den Dresdnerinnen bereitete vor allem die offensive Deckung der Gäste Probleme. Das Trainerteam reagierte und veränderte die Taktik. Dieser Plan ging auf und so konnten sich die USV-Damen bis zur Pause mit drei Toren absetzen. Leider schaffte es das Team nach dem Seitenwechsel nicht, den Schwung mitzunehmen und geriet sogar ins Hintertreffen.

Jedoch blieben die Dresdnerinnen immer in Schlagweite und konnten das Spiel zum zweiten Mal drehen und am Ende über zwei Punkte jubeln. Trainer Andreas Lemke erklärte: „Dank unserer individuellen Stärken, der geballten Erfahrung und der Kreativität unserer Spielerinnen haben wir gewonnen. Unser noch fehlendes Zusammenspiel machte es in einigen Situationen schwer, schnell auf die offensive Abwehr zu reagieren. Respekt, wie alle im Team gekämpft haben. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn wir richtig eingespielt sind.“ ah

USV-Tore: Lippmann 7, Kolewa 7/1, Leben 6/3, Cembranos-Bruzon 5/1, Horn, Löser je 3, Kötter 2, Seidel 1.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stimmung bei den Lausitzer Füchsen ist in diesen Tagen so schlecht wie lange nicht mehr. Die 2:5-Derbyniederlage bei den Crimmitschauern offenbarte einmal mehr gnadenlos die Schwächen, die den Ostsachsen derzeit zu schaffen machen. Doch Trainer Hannu Järvenpää bittet die Anhänger um Geduld.

06.11.2017

Die Dresdner Eislöwen konnten das Wochenende in der DEL 2 nicht mit dem erhofften Sieg abschließen. Beim SC Riessersee kamen die Männer von Trainer Franz Steer aber wenigstens zu einem Punkt, denn sie schafften es in die Verlängerung, verloren dort aber gegen die Oberbayern mit 1:2.

06.11.2017

Die Volleyball-Talente vom VC Olympia Dresden hatten am Wochenende gleich zwei Auswärtsspiele zu bestreiten. Bei der 2. Mannschaft des MTV Stuttgart verloren sie am Sonnabend mit 0:3, doch am Sonntag drehten sie in Neuwied den Spieß um und siegten überraschend klar mit 3:0.

06.11.2017
Anzeige