Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein buchen das Olympia-Ticket
Sportbuzzer Sport Regional Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein buchen das Olympia-Ticket
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 29.05.2016
Sabrina Hering und Steffi Kriegerstein überzeugten erneut. Quelle: dpa
Racice/Dresden

Die beiden Dresdner Kanu-Asse Steffi Kriegerstein und Tom Liebscher haben ihr Ticket für die Olympischen Spiele sicher in der Tasche. Beide boten beim Weltcup in Racice (Tschechien) starke Leistungen und machten endgültig alles klar.

Tom Liebscher erkämpfte sich sogar zweimal Gold. Im K2 über 200m setzte er sich gemeinsam mit seinem Potsdamer Partner Ronald Rauhe durch. Beide sicherten sich mit einem knappen Vorsprung von elf Tausendstelsekunden den Sieg vor Jouve/Beaumont aus Frankreich und den Briten Heath/Schofield. Damit rehabilitierte sich das Duo eindrucksvoll für den fünften Platz in Duisburg. „Nach Duisburg waren wir ziemlich frustriert. Es war ein sehr gutes Rennen, das uns Selbstvertrauen für die kommenden Rennen gibt“, unterstrich Ronald Rauhe. Tom Liebscher meinte: „Wir sind erstmal zufrieden, da war der Winter nicht umsonst. Da ist uns schon ein Stein vom Herzen gefallen und es zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Immerhin konnte Liebscher am Sonntag auch noch mit Marcus Gross, Max Hoff und Max Rendschmidt im K4 über 1000 m gewinnen. Das Quartett siegte mit über einer Bootslänge vor Australien und der Slowakei. Ronny Rauhe belegte im K1 über 200 m noch einen sehr guten zweiten Rang.

Steffi Kriegerstein (WSV „Am Blauen Wunder“) erreichte mit ihrer Partnerin Sabrina Hering (Hannover) im K2 über 500 m den vierten Platz. Die Olympiasiegerinnen Franziska Weber (Potsdam) und Tina Dietze (Leipzig) belegten in diesem Rennen knapp hinter der Ukraine den zweiten Platz. Gemeinsam bot das Quartett dann am Sonntag im K4 über 500 m eine starke Vorstellung. In 1:34,066 Minuten verwiesen sie nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen das ukrainische Boot (1:34,077) um eine Winzigkeit auf den zweiten Platz. Heimtrainer Jens Kühn stand die Freude ins Gesicht geschrieben: „Damit sind Steffi und Tom endgültig durch. Sie haben sich toll geschlagen. Sie werden jetzt zwei Wochen Heimtraining absolvieren, bevor es in die unmittelbare Vorbereitung auf die Europameisterschaft Ende Juni in Moskau geht.“

Insgesamt können die deutschen Kanuten den Spielen in Rio hoffnungsvoll entgegenblicken. Neben fünf Siegen durfte sich Bundestrainer Reiner Kießler auch über fünf weitere Podestplatzierungen innerhalb der zwölf olympischen Disziplinen freuen. Obendrein wurden die letzten fünf noch offenen Plätze im elfköpfigen Olympia-Aufgebot vergeben. „Es hat gezeigt, dass unsere Boote in Rio um die Medaillen mitfahren können“, bilanzierte Sportchef Jens Kahl.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gastgeber vom TC Blau-Weiß Blasewitz können sich freuen: Die 26. Sächsischen Tennis-Meisterschaften der Damen und Herren erwiesen sich für die Dresdner Ausrichter als voller Erfolg, denn beide Titel blieben im Waldpark.

29.05.2016

Damit hatte kaum einer gerechnet: Der deutsche Doppelvierer mit den Ex-Dresdnern Tim Grohmann und Karl Schulze, dem Wurzener Philipp Wende und Lauritz Schoof aus Rendsburg enttäuschte auch beim Weltcup in Luzern. Ob die in London 2012 noch siegreiche Truppe nun überhaupt nach Rio fahren darf, das ist sehr fraglich.

29.05.2016

30:35 hieß es vor einer Woche aus Sicht der Dresden Monarchs beim Gastspiel in Kiel. Es war eine herbe Enttäuschung für das Team von Trainer John Leijten. Doch die Truppe um Quarterback Brandon Connette schlug am Sonnabend im Rückspiel gegen die Holsteiner zurück – und das in überzeugender Manier.

29.05.2016