Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Tina Punzel und Nora Subschinski in Rio im Synchronspringen auf Rang sieben
Sportbuzzer Sport Regional Tina Punzel und Nora Subschinski in Rio im Synchronspringen auf Rang sieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 07.08.2016
Tina Punzel (hi.) und Nora Subschinski in Aktion. Quelle: AFP
Anzeige
Rio

Die Dresdnerin Tina Punzel hat mit ihrer Partnerin Nora Subschinski zum Auftakt der olympischen Wassersprung-Wettbewerbe in Rio de Janeiro im Synchronspringen vom Dreimeterbrett den siebten Platz belegt. Die deutschen Meisterinnen erzielten in der Freiluftanlage des Maria Lenk Aquatics Centre im Finale nach fünf Durchgängen 284,25 Punkte. Wiederholt patzte das deutsche Duo und verspielte früh alle Medaillenchancen.

Gold ging wie erwartet an die überlegenen Chinesinnen Shi Tingmao/Wu Minxia mit 345,60 Zählern. Für Wu (30) war es bereits der fünfte Olympiasieg ihrer Karriere, sie krönte sich damit zur erfolgreichsten Wasserspringerin der Olympia-Geschichte. Silber sicherten sich Tania Cagnotto/Francesca Dallapé (Italien) vor Maddison Keeney/Anabelle Smith (Australien).

Am Montag rechnet sich der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) im Synchron-Wettkampf der Männer vom Turm Medaillenchancen aus. Die Ex-Weltmeister Patrick Hausding (Berlin) und Sascha Klein (Dresden) gehören trotz Verletzungssorgen in der Vorbereitung zu den Anwärtern auf die Podestplätze. Bereits bei Olympia 2008 in Peking hatten die deutschen Vorspringer Silber gewonnen.

Von SID

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird sicher ein Spektakel, wenn sich der aus Dresden stammende Alexander Pietsch mit dem aus Stade bei Hamburg stammenden Andrasch Starke ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Besonders bwin-Sachsenpreis gibt es auch ein sattes Preisgeld zu gewinnen.

03.08.2016

Was für ein aufregender Tag für Bob-Weltmeister Francesco Friedrich! Am Mittwochmorgen brachte seine Frau Magdalena das erste gemeinsame Kind auf die Welt. Der Wonneproppen heißt Karl und wog bei der Geburt 4030 Gramm. Logisch, dass Friedrich jetzt ein paar Tage Trainingspause einlegt.

03.08.2016

Genau 31 sächsische Rio-Teilnehmer zählt der Landessportbund Sachsen, für den das Startrecht für einen Verein im Freistaat das entscheidende Kriterium ist. Aber sächsische Wurzeln oder einen direkten Bezug zum Freistaat haben noch wesentlich mehr Athleten im deutschen Olympiateam sowie internationale Starter.

03.08.2016
Anzeige