Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Timo Barthel verpasst das WM-Finale vom Turm
Sportbuzzer Sport Regional Timo Barthel verpasst das WM-Finale vom Turm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 21.07.2017
Timo Barthel bei der WM in Budapest. Quelle: dpa
Anzeige
Budapest/Dresden

Für DSC-Wasserspringer Timo Barthel war am Freitag die Weltmeisterschaft in Budapest früher beendet als erhofft. Der 21-Jährige verfehlte vom Turm das Finale ebenso wie der Hallenser Florian Fandler. Dabei überstand Barthel mit 413,90 Punkten den Vorkampf als 14. noch ganz ordentlich und qualifizierte sich für das Halbfinale der besten 18 Springer. Doch dann unterliefen dem Schützling von Boris Rozenberg in mehreren Sprüngen zu viele Fehler und er belegte mit 387,05 Punkten erneut den 14. Rang. Zu Platz zwölf und damit zum Einzug ins Finale fehlten ihm rund 26 Zähler.

Dabei hätten ihm die Punkte aus dem Vorkampf für das Finale gereicht. Fandler war als 23. im Vorkampf klar am Halbfinale vorbei gesprungen. Damit geht der Kampf um die WM-Medaillen erstmals seit 2009 ohne deutsche Beteiligung über die Bühne. Von 2009 bis 2015 stand Sascha Klein viermal bei einer WM im Finale. Der 31-Jährige hatte sich in Budapest nur auf das Synchronspringen konzentriert und mit seinem langjährigen Partner Patrick Hausding noch einmal Bronze geholt. Damit verabschiedete sich Klein vom Leistungssport. Sein DSC-Gefährte Martin Wolfram, Europameister 2015 vom Turm, musste aus Verletzungsgründen passen.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag starten die beiden Sportakrobaten Tim Sebastian und Michail Kraft bei den World Games in Polen. Um dort eine starke Leistung zeigen zu können, haben sich der Dresdner und der Riesaer intensiv vorbereitet. Sebastian hat auf dem Bau extra Überstunden angehäuft, um sich bestmöglich vorbereiten zu können.

21.07.2017

Am Freitag hat auf der Anlage im Dresdner Ostragehege der SV-Dresden-Mitte-Cup begonnen. Es ist das einzige Turnier, das in dieser Saison im Rahmen der traditionsreichen Serie um den Dunlop-Cup Ost im Freistaat ausgetragen wird. Gute Chancen auf den Sieg hat dabei der Blasewitzer Mark Tanz.

21.07.2017

DSC-Wasserspringerin Tina Punzel schied am Donnerstag bei der WM in Budapest im Vorkampf vom Dreimeterbrett sang- und klanglos aus. Mit nur 220,30 Punkten belegte sie im Feld der 40 Springerinnen nur den 35. Platz und verpasste deutlich den Einzug ins Halbfinale der besten 18.

21.07.2017
Anzeige