Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Starter aus vier Nationen treffen sich beim 26. Internationalen Windbergpokal in Freital
Sportbuzzer Sport Regional Starter aus vier Nationen treffen sich beim 26. Internationalen Windbergpokal in Freital
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 08.09.2016
Henrik Krumbholz (l.) und Steffen Blümel wollen am Sonnabend den Zuschauern spektakulären Sport bieten. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige
Freital/Dresden

Der RSV Freital lädt am Wochenende alle Radball-Fans zum 26. Internationalen Windbergpokal ein. Fahrer aus vier Nationen messen Sonnabend und Sonntag ihre Kräfte in der vereinseigenen Halle in der Turnerstraße 14. Zum Jahreshöhepunkt freuen sich die Organisatoren auf Gäste aus Tschechien, Belgien, der Schweiz und Deutschland. Interessant dürfte es für Kenner der Randsportart vor allem am Sonnabend werden, denn dann erwartet die 1. Mannschaft der Freitaler mit Henrik Krumbholz und Steffen Blümel Gegner aus Ieper (Belgien), Zlin, Chrastava (jeweils Tschechien), St. Gallen (Schweiz) sowie aus Großkoschen, Fraureuth und Wiednitz.

Nachdem die beiden Freitaler kürzlich bei einem Achterturnier in Ieper einen guten dritten Platz belegten, rechnen sie sich auch beim Heimturnier ein achtbares Ergebnis aus: „Die Konkurrenz ist stark, die Favoriten kommen aus Zlin und Wiednitz. Die Jungs aus Zlin bringen sogar Weltcup-Erfahrung mit. Gewinnen werden wir da wohl nicht, aber ein guter Mittelfeldplatz ist drin“, erzählt Krumbholz. „Beim Training am Mittwoch lief es bei uns zwar nicht so gut wie in Ieper, wo wir sehr ruhig und erfolgreich gespielt haben. Aber man sagt ja, wenn die Generalprobe schiefgeht, klappt es bei der Premiere“, schmunzelt der RSV-Spieler. Los geht das traditionsreiche Turnier am Sonnabend um 11 Uhr, die Finalrunde startet gegen 14 Uhr. Der Eintritt zur Halle ist frei, für Verpflegung und gute Unterhaltung auf dem Feld ist gesorgt.

Am Sonntag spielen ab 10 Uhr noch einmal sieben Mannschaften ein zweites Turnier aus. Die 2. Mannschaft der Gastgeber mit Michael Hiller und Matthias Mestars trifft dann auf Wiednitz II, zwei Teams aus Tollwitz, je eines aus Zeitz, Svitavka und Zlin (beide aus Tschechien). Auch diesmal ist der Eintritt kostenlos, sind Besucher gern gesehen.

Von Jochen Leimert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In reichlich einer Woche starten die Dresdner Eislöwen in die neue Saison. Beim ersten Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim am Sonntag (18. September) steht noch einmal die einstige Nummer 10 im Mittelpunkt – Sami Kaartinen. Nachdem der 37-jährige Finne seine Karriere nach mehreren Hand-Operationen beenden musste, wird er feierlich verabschiedet.

08.09.2016

Seinen ersten Profivertrag unterschrieb der 25-Jährige in seiner Heimatstadt Braunschweig, in der Bundesliga spielte er zuletzt in Bremerhaven, doch nun will er mit den Dresden Titans durchstarten: Jusuf El Domiaty möchte beim Pro-A-Aufsteiger mithelfen, die Klasse zu halten. Seine ersten Eindrücke von Elbflorenz sind sehr positiv.

07.09.2016

Zum vierten Mal nimmt der DSC-Sitzvolleyballer Alexander Schiffler an den Paralympics teil. Schon in Sydney 2000 belegte er Platz fünf, vier Jahre später in Athen Rang vier. Seine Frau ist auch dabei, gehört mit ihrer USA-Mannschaft zu den Top-Favoriten.

07.09.2016
Anzeige