Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Schweres Pokallos für den HC Elbflorenz
Sportbuzzer Sport Regional Schweres Pokallos für den HC Elbflorenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.06.2018
Der HC Elbflorenz muss dicke Brocken aus dem Weg räumen, wenn er in die nächste Runde will. Quelle: Archiv/Steffen Manig
Düsseldorf

Bei der Auslosung der ersten Runde um den DHB-Pokal hat der Dresdner Zweitligist HC Elbflorenz im Düsseldorfer ISS-Dome kein Glück gehabt, denn die Männer von Trainer Christian Pöhler müssen am 18./19. August in der Gruppe Süd zuerst gegen den Bundesliga-Absteiger TV Hüttenberg spielen. Gewinnen die Dresdner diese Partie, müssen sie wahrscheinlich gegen Pokalverteidiger Rhein-Neckar-Löwen antreten. Die Meisterschaftszweite duelliert sich im ersten Spiel mit dem TuS Fürstenfeldbruck, ist da klarer Favorit.

Unterdessen haben die Dresdner den Vertrag mit Rückraumspieler Gabriel De Santis um ein Jahr bis Juni 2019 verlängert. Der Schwede spielt seit 2014 für die Sachsen. „Mein Herz schlägt für diesen Verein und deswegen bin ich froh, dass ich noch ein Jahr hier bleibe“, sagte der Linkshänder, der in dieser Saison 83 Tore erzielte.

Auch Rechtsaußen Robin Hoffmann läuft in der kommenden Saison für die Dresdner auf. Sein Kontrakt wurde ebenfalls um ein Jahr verlängert.

Von Gerald Fritsche

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl hat die Lücke auf der Liberoposition geschlossen. Nach dem Abschied von Myrthe Schoot haben die DSC-Verantwortlichen die US-Amerikanerin Amanda Benson verpflichtet. Die 23-Jährige kommt vom französischen Erstligisten Nancy.

19.06.2018

In Sachsens Tennis-Oberliga ist die Entscheidung im Kampf um die Titel bereits am vorletzten Spieltag gefallen. Dabei können mit den Damen von Blau-Weiß Dresden-Blasewitz II und den Herren vom SV Dresden-Mitte gleich zwei Dresdner Mannschaften jubeln, denn sie sind nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen und spielen nun um den Aufstieg in die Ostliga.

19.06.2018

Bei bewölktem Himmel, Wind und Nieselregen haben die Dresden Monarchs am Sonnabend den Start in der Partie bei den Kiel Baltic Hurricanes den Start komplett verschlafen. Doch zum Glück fing sich die Mannschaft von Trainer Urlich Däuber noch und gewann das Spiel am Ende mit 34:31.

18.06.2018