Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Schock-Diagnose für Dresdner SC: DSC-Angreiferin Rebecca Perry fällt nach Kreuzbandriss mehrere Monate aus
Sportbuzzer Sport Regional Schock-Diagnose für Dresdner SC: DSC-Angreiferin Rebecca Perry fällt nach Kreuzbandriss mehrere Monate aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 09.09.2015
Quelle: Dietmar Albrecht
Anzeige

Der Deutsche Vizemeister verliert damit eine seiner Top-Scorerinnen für die im März beginnenden Play-Offs.

Die 26-jährige Rebecca Perry verletzte sich im Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Schweriner SC so schwer am Knie, dass sie vom Feld getragen werden musste. Nach den Untersuchungen durch Mannschaftsarzt Tino Lorenz und den Kniespezialisten Felix Bonnaire haben sich die Befürchtungen bestätigt. Die DSC-Angreiferin hat sich eine partielle Ruptur des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen. Nach derzeitigem Stand prognostizieren die behandelnden Ärzte einen Heilungsverlauf, der mindestens sechs Monate Rehabilitation nach sich zieht.

 „Es tut mit für Becky unendlich leid. Wir werden ihr zur Seite stehen, dass sie so schnell wie möglich wieder gesund wird“, erklärte Cheftrainer Alexander Waibl. Überschattet wurde der gestrige Erfolg aber auch von der Verletzung von einer weiteren DSC-Angreiferin. Katharina Schwabe hatte sich im zweiten Satz an der Hand verletzt. Auch sie unterzog sich heute umfangreichen Untersuchungen beim DSC-Mannschaftsarzt und den Spezialisten. Der Befund steht jedoch noch aus und wird für Freitag erwartet.

jv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Start der GFL-Saison 2014 zählen erstmals auch zwei Footballer aus Australien zum Kader der Dresden Monarchs. Cheftrainer John Leijten lockte mit Tyson Garnham (25)und Damien Donaldson (24) zwei vielseitig einsetzbare Athleten von Down Under nach Sachsen.

09.09.2015

Nachdem die Eislöwen auf die Forderungen von Oberbürgermeisterin Helma Orosz eingegangen sind, sind die Hoffnungen auf den Erhalt des Zweitliga-Eishockeys in Dresden wieder gestiegen.

09.09.2015
Anzeige