Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Schachspieler aus alle Welt zerbrechen sich in Dresden den Kopf
Sportbuzzer Sport Regional Schachspieler aus alle Welt zerbrechen sich in Dresden den Kopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 09.09.2015
(Symbolbild)
Anzeige

Die Meister des strategischen Figurenschiebens werden je nach Leistungsstärke in drei Gruppen unterteilt, dann treten sie mehrere Tage in Folge gegen ihre Gegner an. Am letzten Turniertag wird je Gruppe ein Sieger präsentiert, der von Spiel zu Spiel die meisten Siege und damit Punkte einfahren konnte. Je nach Gruppe winkt den Gewinnern ein Preisgeld über 280 bis 2000 Euro.

Wer den Schachspielern zuschauen will, wie sie ihre Synapsen unter Hochspannung setzen, dem steht das Ramada Hotel täglich ab 9.30 Uhr offen. Eine Partie dauert im Schnitt fünf Stunden. Das Turnier wird vom Zentrum Mikroelektronik Dresden (ZDMI) gesponsert.

hh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem kläglich verlorenen Prestigeduell gegen Union Berlin hängt bei Dynamo Dresden der Haussegen schief. Dass man gegen einen Aufstiegsaspiranten auch daheim mal verlieren kann, bestreitet niemand.

09.09.2015

Mit einer 2:5 (1:2)-Niederlage beim Mitaufsteiger VfB Lübeck vor 400 Zuschauern startete Dynamo ins Abenteuer Bundesliga. Radina (5.) und Brandenburg (12.) legten für die Gastgeber vor.

09.09.2015

Der Auftakt der Dynamos ging schief - 0:2 (0:0) unterlagen die Schwarz-Gelben gegen Energie Cottbus. Die Treffer erzielte Danny Breitfelder (51., 65.). Dabei war für die Dresdner durchaus mehr möglich: Denn Wete Kiesse, Konstantin Eder sowie Kapitän Johann Weiß mit einem Kopfball vergaben günstige Gelegenheiten.

09.09.2015
Anzeige