Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Sasa Planinsec beim DSC eingetroffen

Volleyballerinnen reisen zum Testspiel nach Breslau Sasa Planinsec beim DSC eingetroffen

Seit knapp sieben Wochen läuft bei den DSC-Volleyballerinnen die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach und nach füllte sich der Kader. Am Dienstag flog auch Sasa Planinsec in Dresden ein. Im Gepäck hatte die 22-Jährige eine Silbermedaille, die sie mit der slowenischen Nationalmannschaft bei der heimischen U23-WM gewonnen hat.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden in Noten: Einzelkritik zum Spiel gegen Arminia Bielefeld
Nächster Artikel
Klettersport bald Schwerpunktsportart in Dresden


Dresden. Seit knapp sieben Wochen läuft bei den DSC-Volleyballerinnen die Vorbereitung auf die neue Saison. Nach und nach füllte sich der Kader. Am Dienstag flog auch Sasa Planinsec in Dresden ein. Im Gepäck hatte die 22-Jährige eine Silbermedaille, die sie mit der slowenischen Nationalmannschaft bei der heimischen U23-WM gewonnen hat. Trainer Alexander Waibl freute sich: „Sie stand jedes Spiel auf dem Feld und hat das gezeigt, was ich auch vorher von ihr gesehen habe. Sie agiert sehr dynamisch und athletisch. Und natürlich bringt uns jede Spielerin, die im Laufe der Vorbereitung zu uns stößt, weiter voran.“ Obwohl die Mittelblockerin nur einen Tag Pause hatte, sei sie voll motiviert und absolvierte gestern die ersten Trainingseinheiten.

Heute geht es nun für die Mannschaft nach Breslau, wo der DSC gemeinsam mit dem Team von Impel trainiert und am Sonnabend ein Testspiel bestreitet. Allerdings muss Alexander Waibl neben der verletzten Rica Maase (Bänderriss) auch noch auf seine beiden niederländischen Nationalspielerinnen Myrthe Schoot und Marrit Jasper verzichten. Sie starten morgen in Aserbaidschan in die Europameisterschaft. „So sind wir trotzdem nur mit zehn Spielerinnen unterwegs, aber Wroclaw geht es nicht anders. Gerade für jene Spielerinnen, die von Anfang bei der Vorbereitung dabei sind, ist diese Reise auch eine willkommene Abwechslung“, so Waibl, der mit den bisherigen Trainingsfortschritten sehr zufrieden ist: „Wir kommen gut voran und es macht viel Spaß, mit den Mädels zu arbeiten.“ In Breslau treffen die DSC-Damen auf Zuspielerin Valerie Nichol, die von Pokalsieger Stuttgart nach Polen wechselte.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr