Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Rennverein plant 2018 wieder sieben Renntage
Sportbuzzer Sport Regional Rennverein plant 2018 wieder sieben Renntage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 18.10.2017
Anzeige
Dresden

Langsam neigt sich die Galopp-Saison in Dresden ihrem Ende zu. An diesem Sonnabend lädt die Bahn in Seidnitz zum vorletzten Renntag des Jahres. Im Mittelpunkt der insgesamt sieben Rennen steht der mit 5200 Euro dotierte „Buchmacher Albers Steher Cup“. Das mit 2950 Metern längste Rennen von Dresden ist eines der traditionsreichsten. Der Steher-Ausgleich wird zum 96. Mal in Seidnitz ausgetragen und bereits zum 16. Mal übernimmt Buchmacher Norman Albers das Patronat.

Obwohl am gleichen Wochenende auch Veranstaltungen in Baden-Baden stattfinden, werden auch diesmal viele der Top-Jockeys in den Sattel steigen, darunter der gebürtige Dresdner Alexander Pietsch, Jozef Bojko, Andreas Helfenbein oder René Piechulek. Insgesamt starten in den sieben Rennen 59 Pferde, darunter zwölf aus den Dresdner Ställen.

Rennvereins-Präsident Michael Becker verweist nicht ohne Stolz darauf, dass die Seidnitzer Trainer eine bislang starke Saison vorweisen können. „Bereits 55 Siege haben sie verbucht und ich gehe davon aus, dass auch an diesem Renntag der eine oder andere dazukommt. Allein Stefan Richter konnte bisher 24 Erfolge erkämpfen, einen davon in Belgien. Mit seinen 23 Siegen auf deutschen Bahnen rangiert er in der Bestenliste immerhin als Neunter unter den To-ten“, so Becker. Claudia Barsig durfte sich bisher über 20 Siege ihrer Schützlinge freuen und Lutz Pyritz fuhr am vergangenen Wochenende mit Loulou´s Jackpot den neunten Jahrestreffer ein. So führt auch im Kampf um das „Silberne Hufeisen“ von Dresden mit Titelverteidigerin Claudia Barsig (7 Siege) eine Lokalmatadorin. Bei den Jockeys ist zwei Renntage vor Ultimo noch alles offen, denn mit Bauyrzhan Murzabayev, Lilli-Marie Engels und Alexander Pietsch liegen drei Reiter mit je fünf Erfolgen gleich auf. Vielleicht fällt bereits an diesem Sonnabend eine kleine Vorentscheidung.

Bereits jetzt verkündete Michael Becker, dass der Rennverein auch für 2018 wieder mit sieben Renntagen plant. „Drei davon finden wie in diesem Jahr in Kooperation mit dem französischen Wettanbieter PMU statt“, erläutert der Präsident.

Jetzt aber können sich die Turffreunde erst einmal auf den sechsten Saisonrenntag 2017 freuen, bei dem natürlich auch wieder ein familienfreundliches Rahmenprogramm organisiert wird. Neben Ponyreiten und Kinderkarussell können sich die jüngsten Rennbahnbesucher diesmal auch an einem Malwettbewerb zu den Themen „Pferdeträume“ sowie „Mein schönster Pferdemoment“ beteiligen.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mega-mega stolz sei er auf seine Mannschaft, hatte Trainer Christian Pöhler nach dem Sieg seiner Schützlinge am Sonntag gegen Eintracht Hagen betont. Beim dritten Saisonsieg des Zweitliga-Aufsteigers hob er noch besonders seine beiden Torhüter Hendrik Halfmann und Mario Huhnstock heraus.

18.10.2017

Beim Medientermin auf dem Dach eines der Flügelbauten des Coselpalais posierte die frisch gebackene Balken-Weltmeisterin aus Chemnitz am Dienstag nur für die Fotografen, am 11. November wird Pauline Schäfer beim Bundesliga-Finale in der Dresdner Margon-Arena aber ihre sächsischen Fans verzaubern.

18.10.2017

Die Saison ist noch jung, doch die Verletzungsprobleme der Dresdner Eislöwen sind schon eine Hypothek: Erst verletzte sich Petr Macholda an der Schulter und fällt lange aus, nun hat es auch Matt Siddall erwischt. Der Stürmer muss einige Wochen wegen Adduktorenproblemen pausieren.

17.10.2017
Anzeige