Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Regionalliga Frauen: Fortuna Dresden behält mit 4:0 die Oberhand über Halle
Sportbuzzer Sport Regional Regionalliga Frauen: Fortuna Dresden behält mit 4:0 die Oberhand über Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 09.09.2015
Fortuna-Trainer Andreas Pach war mit der überzeugenden Leistung seiner Mädels sehr zufrieden. Quelle: Sebastian Schubert

In der Meisterschaft endete der Auftakt zu Hause gegen Auf- steiger FC Viktoria 1889 Berlin II mit einem 2:2-Unentschieden. Es folgte eine knappe 1:2-Niederlage beim SV Eintracht Leipzig-Süd trotz deutlich höherer Spielanteile. Gestern nun verjagten die Dresdnerinnen den Halleschen FC mit 4:0 (1:0) vor 79 zahlenden Zuschauern aus dem Stadion an der Bodenbacher Straße. Linda Ottlinger sorgte mit einem Fernschuss aus rund 30 Metern ins Dreiangel für den Pausenstand. Kathleen Freude bereitete fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff mit ihrer Flanke das 2:0 durch Susann Müller vor. In der Halbzeit war Kathleen Freude für Annemarie Hörr gekommen, später betrat Anne Engelhardt für Judith Knieling den Rasen. Beide Joker erwiesen sich als Volltreffer. Freude erhöhte nach Vorarbeit von Marion Sattler auf 3:0, und Engelhardt zeichnete im Nachsetzen für das Endresultat verantwortlich, Diana Böhme hatte zuvor die Kugel an die Latte geknallt (85.). Torfrau Elisa Walther parierte beim Stand von 3:0 bravourös einen Foulelfmeter. Knieling dreimal sowie Böhme vergaben wei- tere lukrative Möglichkeiten.

Ein äußerst zufriedener Trainer Andreas Pach hatte "ein hochverdientes Ergebnis" gesehen. "Eigentlich musste die Partie sieben oder acht zu null ausgehen, weil wir noch zahlreiche zusätzliche Chancen hatten. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der die Mädels das umgesetzt haben, was sie schon vorige Woche in Leipzig angedeutet hatten. Die taktischen Wechsel haben gefruchtet."

Fortuna: Walther - Liesk, Franke, Gloge, Lisa Richter - Sattler - Hörr (46. Freude), Susann Müller (82. Nolting), Böhme, Ottlinger - Knieling (68. Engelhardt)

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.09.2013

Günther Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der fünften Niederlage des bislang sieglosen Schlusslichts, dem 1:3 bei Hannover 96 vor Wochenfrist, hatte Dynamo-Trainer Marcus Jahn einen vollen Erfolg beim VfL Osnabrück prognostiziert.

09.09.2015

Die Dresdner Eislöwen sind offenbar in dieser Saison auf Entscheidungen im Penaltyschießen abonniert. Nachdem sie am Freitag schon daheim gegen die Ravensburg Towerstars mit 3:4 (1:0, 2:2, 0:1, 0:0) nach Penaltyschießen verloren hatten, unterlagen sie gestern beim SC Riessersee mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) vom Strafpunkt aus.

09.09.2015

Auf ein Neues! Irgendwann muss es doch einmal klappen mit dem ersten Auswärtssieg für Dynamo Dresden in einem Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga. Noch nie haben die Schwarz-Gelben zu Wochenbeginn einen "Dreier" auf einem fremden Platz erbeuten können - am kommenden Montag (20.15 Uhr) starten die Schwarz-Gelben bei der SpVgg Greuther Fürth nun unverdrossen den nächsten Versuch.

09.09.2015
Anzeige