Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Playoff-Start für Dresdner Eislöwen, Titans und DSC-Volleyballerinnen
Sportbuzzer Sport Regional Playoff-Start für Dresdner Eislöwen, Titans und DSC-Volleyballerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 09.09.2015
Anzeige

Die Aufgaben sind für alle Vereine nicht leicht.

Für die DSC-Volleyballerinnen kommt es am Samstag ab 17.30 Uhr in der heimischen Margon-Arena schon in der ersten Playoff-Runde zur Neuauflage des Vorjahres-Endspiels. Gegen die Roten Raben Vilsbiburg wollen die DSC-Frauen den nächsten Schritt zur Titelverteidigung machen. Zum zweiten Spiel der Serie reist der DSC dann am Mittwoch nach Bayern.

Bereits Erfahrung mit K.O.-Duellen haben die Dresdner Eislöwen „dank“ der Pre-Playoffs gegen Riessersee. Nun geht es für die Dresdner gegen Bietigheim. Der Tabellenerste der Hauptrunde gewann alle vier Spiele gegen die Dresdner. „Klar hat Bietigheim die Argumente auf seiner Seite und sich die Favoritenrolle verdient. Aber wir brauchen keine Angst haben. Mit unserem Auftreten in den letzten Spielen haben wir jede Menge Selbstvertrauen gesammelt. Wir wollen jeden Zweikampf gewinnen, ganz egal, wer uns gegenübersteht. Wir sind heiß auf die kommenden Aufgaben“, sagt Steven Rupprich. Das erste Duell findet am Freitagabend in Bietigheim statt, am Sonntag geht es dann auf eigenem Eis zur Sache.

Am Sonntag starten dann die Basketballer der Titans in die Playoffs. In der Margon-Arena ist der BG Karlsruhe ab 16 Uhr Gegner. Wir wollen unser Heimrecht besser ausnutzen und nicht wie gegen Schwelm in der Verlängerung auf heimischen Parkett verlieren. Wir müssen die Energie von unseren tollen Fans nutzen, um die Spiele in der Margon Arena zu gewinnen“, so Titans-Kapitän Philipp Lieser. „Nicht nur ich, auch viele andere in unserem Team wissen wie es den nächsten Spielen zur Sache geht. Demnach sind wir in dieser Hinsicht ein wenig erfahrener als letztes Jahr aufgestellt.“

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Und plötzlich war die Saison zu Ende! Im Weißwasseraner Fuchsbau ist Sommerpause, nachdem die Schützlinge von Trainer Dirk Rohrbach das dritte und entscheidende Pre-Playoff-Spiel bei den Starbulls Rosenheim mit 1:4 verloren.

09.09.2015

Nach dem Playoff-Einzug haben die Dresdner Eislöwen den Vertrag mit ihrem Cheftrainer Thomas Popiesch verlängert. Wie der Eishockey-Zweitligist am Mittwoch mitteilte, wurde der Vertrag um zwei Jahre verlängert.

09.09.2015
Anzeige