Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Pinguine lassen Füchse ziemlich im Stich: Kaum Förderspieler aus der DEL in Weißwasser
Sportbuzzer Sport Regional Pinguine lassen Füchse ziemlich im Stich: Kaum Förderspieler aus der DEL in Weißwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 09.09.2015

Während in der Spielpause der DEL gleich sechs Leihspieler aus München für die Garmischer aufliefen, war Weißwasser "förderlizenzfreie Zone". Sicher: Krefeld hat keinen üppigen Kader und eine Menge Ausfälle zu verkraften. Aber insgesamt nur elf Einsätze von Cracks mit Doppellizenz für die Lausitzer sind nicht die Menge. Thomas Supis schlüpfte fünfmal ins Füchsedress, Dominik Meisinger, Mike Mieszkowski und Oliver Mebus je zweimal. Da tat es weh, dass ausgerechnet ein Garmischer Förderlizenzspieler mit zwei Treffern das Match zugunsten der Werdenfelser entschied und damit die Serie von vier Weißwasseraner Siegen in Folge beendete.

Damit schiebt sich vor dem "Doppel-Heimspielwochenende" der Blau-Gelben das Tabellenmittelfeld, das praktisch von Rang zwei bis elf reicht, noch enger zusammen. Für die Füchse heißt das: der Rückstand auf die Tabellenränge, die die direkte Qualifikation für die Playoffs bedeuten (zumindest Rang sechs) beträgt nur drei Zähler. Und der Vorsprung auf Abstiegsrundenplatz elf schmolz auf zwei Punkte zusammen. Damit sind Siege auch gegen die Top-Teams nun praktisch Pflicht.

Wie das gehen kann, zeigten die Blau-Gelben in einem tollen Match gegen die Ravensburg Towerstars, die 4:3 bezwungen werden konnten. Einer der besten Akteure war dabei Maxime Legault, der zwei Torvorlagen gab. Insgesamt vier Treffer und fünf Assists in den letzten fünf Partie sprechen für den Kanadier. In Riessersee war für den 25-Jährigen dann aber bereits in der 10. Minute Schluss. Ein Bandencheck wurde mit einer Matchstrafe geahndet. Damit steht Legault nun schon vor der vierten Sperre der Saison.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.02.2015

S. Matthieu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt und die Nachholpartie gegen den VCO Berlin gestern glatt mit 3:0 (25:15, 25:17, 25:18) Sätzen gewonnen.

09.09.2015

„Pass auf, dass dir keiner auf den Kopf springt!“ Vorsicht ist geboten, wenn man beim Bouldern hautnah dabei sein will – erst recht, wenn bei einem Wettkampf knapp 200 Starter zeitgleich an den Kletterrouten und zwischen den künstlichen Felsen herumwuseln.

09.09.2015

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC können heute ein kleines Jubiläum feiern. Wenn der Deutsche Meister das kurzfristig angesetzte Nachholspiel gegen den VC Olympia Berlin (Beginn: 18 Uhr) gewinnt, dann wäre das für den ungeschlagenen Spitzenreiter der 20. Bundesliga-Sieg in dieser Saison.

09.09.2015