Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Olaf Ludwig sucht Mitstreiter für Skoda Velorace in Dresden

Radrennen Olaf Ludwig sucht Mitstreiter für Skoda Velorace in Dresden

Das Skoda Velorace erfreut sich in Dresden großer Beliebtheit. Radsport-Legende Olaf Ludwig sucht für sein Team zum Jedermann-Rennen noch Mitstreiter. Der Start findet diesmal an einem ungewohnten Ort statt.

Olaf Ludwig sucht noch Mitstreiter beim Skoda Velorace.

Quelle: Stefan Schramm

Dresden. Im Juni 1817 fuhr Karl Drais erstmals auf einer Laufmaschine (Draisine) durch Mannheim. Sie gilt als die Urform des Fahrrads. Jetzt – 200 Jahre später – ist das Fahrrad weltweit das am meisten genutzte Transportmittel, allein in Deutschland gibt es 72 Millionen davon. Auch in Dresden sind immer mehr Menschen mit einem Zweirad unterwegs. Auch deshalb erfreut sich das Skoda Velorace – ein Jedermann-Rennen für ambitionierte Hobbyradler genauso wie für Freizeitpedaleure und Familien – großer Beliebtheit.

Im Jubiläumsjahr des Fahrrades feiert auch dieses Rennen am 13. August in Elbflorenz ein „Mini-Jubiläum“, denn es wird zum fünften Mal ausgetragen. Sportbürgermeister Peter Lames, selbst ein bekennender Radfahrer, freut sich schon wieder auf das Event: „Das Rennen ist ein fester Bestandteil des Dresdner Sportkalenders. Dabei können wir den Teilnehmern die Schönheit unserer Stadt nahe bringen und zudem zeigen, dass wir Radsport können.“ Auch wenn eine Wiederbelebung der traditionsreichen „Sachsentour international“ derzeit nicht in Sicht ist, ein Eintages-Profirennen kann sich Lames in Dresden in der Perspektive durchaus vorstellen. Er selbst will übrigens am 13. August wieder selbst die Strecke über 63 km in Angriff nehmen.

Zwar müssen die Organisatoren um Silke Friedemann den bisherigen Standort am Theaterplatz wegen den Bauarbeiten an der Augustusbrücke in diesem Jahr verlassen, doch mit dem Neumarkt haben sie einen perfekten Ausweichort gefunden: „Auf dem Neumarkt waren wir früher auch schon mehrfach mit der Sachsentour. Es ist eine Herausforderung, aber zugleich auch sehr schön, auf diesen Platz zurückzukehren. Der scharfe Start und das Ziel befinden sich dann am Anleger vier der Dampfschifffahrt am Terrassenufer“, erläutert Friedemann. Als Partner haben die Organisatoren diesmal auch das Verkehrsmuseum gefunden, das ohnehin ab 30. September eine Sonderausstellung dem Drahtesel widmen wird.

Wie gewohnt stehen für die Freizeitradler die 21 km oder 42 km auf dem Programm. Für die ambitionierteren Sportler können die 63 km oder 105 km als Wertungsdistanzen innerhalb des „German Cycling Cup 2017“ absolviert werden. Und fast schon ein Dauergast ist dabei Olympiasieger Olaf Ludwig. Er sucht für sein Team für die 63 km noch Mitstreiter, die sich zwischen 1. und 8. Juli bewerben können (nähere Informationen im Internet unter www.skoda-velorace.de). Die offizielle Anmeldung für die Rennen ist bis zum 23. Juli möglich. Den Auftakt für das Event bildet schon am 12. August ein buntes und sehr sportliches Rahmenprogramm, bei dem es viele Angebote für Kinder und auch für Menschen mit Behinderung gibt.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr