Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Neue Eislöwen-Spieler treffen in Dresden ein

Eishockey Neue Eislöwen-Spieler treffen in Dresden ein

Als Nick Huard, Shawn Boutin und Matt Siddall gestern in Dresden-Klotzsche aus dem Flieger stiegen, staunten sie schon über die tropischen Temperaturen. Das hatten die drei kanadischen Neuzugänge der Dresdner Eislöwen nicht erwartet. Stürmer Matt Siddall brachte aus Vancouver Ehefrau Rena, das viermonatige Söhnchen Jack und Hund Roger mit.

Voriger Artikel
Nationalspielerin Barbara Wezorke ist zurück in Dresden
Nächster Artikel
DSC-Eigengewächs schafft Sprung ins Profiteam

Von links: Shawn Boutin, Nick Huard und Matt Siddall samt Hund Roger.

Quelle: Verein

Dresden. Als Nick Huard, Shawn Boutin und Matt Siddall gestern in Dresden-Klotzsche aus dem Flieger stiegen, staunten sie schon über die tropischen Temperaturen. Das hatten die drei kanadischen Neuzugänge der Dresdner Eislöwen nicht erwartet. Stürmer Matt Siddall brachte aus Vancouver Ehefrau Rena, das viermonatige Söhnchen Jack und Hund Roger mit. Der 32-Jährige kennt sich in Europa schon bestens aus, spielte er doch bereits für Cortina und Ritten in Italien sowie in der EBEL für Dornbirn, Innsbruck und zuletzt Graz.

Auf ein wenig Europa-Erfahrung kann auch Verteidiger Shawn Boutin verweisen. Der 27-Jährige, der aus Val-d´Or im Westen der Provinz Québec stammt, spielte zuletzt ein Jahr im englischen Coventry. Dagegen war es für Nick Huard der erste Trip über den „Großen Teich“. Der 26-jährige Center wurde in North Bay geboren und jagte zuletzt für den amerikanischen Klub Cincinnati Cyclones in der ECHL dem Puck hinterher. Während Huard und Siddall ihr Gepäck in Dresden in Empfang nehmen konnten, fehlte es bei Shawn Boutin. Nun hofft er, dass es sich möglichst bald einfindet. Schon gestern Morgen war auch der Finne Juuso Rajala in Klotzsche gelandet. Die meisten anderen Spieler sind inzwischen schon in Dresden eingetrudelt oder kommen spätestens heute.

In dieser Woche haben die Neuzugänge noch ein volles Programm zu absolvieren. Sie müssen verschiedene Behördengänge und natürlich Medizin-Checks hinter sich bringen. Gestern Abend lud Geschäftsführer Volker Schnabel zu einem kleinen Begrüßungsessen, am Wochenende gibt es noch ein Team-Essen in Geising, bevor am Montag der scharfe Start in die Saison-Vorbereitung erfolgt. Heute wird auch Trainer Franz Steer in Elbflorenz erwartet. Der Kader der Eislöwen umfasst derzeit 20 Spieler, davon sind zehn Neuzugänge.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr