Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Nachholspiel: Dresden Titans müssen zum Tabellendritten nach Weiden
Sportbuzzer Sport Regional Nachholspiel: Dresden Titans müssen zum Tabellendritten nach Weiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:43 09.09.2015
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige

Beim aktuellen Tabellendritten wollen die Sachsen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze ausbauen.

„In Weiden will sich keiner den Vorwurf gefallen lassen, man hätte das Titelrennen absichtlich zu Gunsten einer Mannschaft entschieden. Zudem sind wir Gegner Nummer 1, da sind die Jungs definitiv noch frisch", warnt Trainer Thomas Krzywinski. Die Dresdner Fans können trotzdem ein wenig hoffen: denn nach dem Spiel gegen die Titans muss Weiden am Sonntag bereits im Pokal ran, eventuell sogar gleich doppelt. Den Sachsen käme es also gut zu passe, würden sich die Gegner in der Liga ein wenig schonen.

„Unser Gegner besitzt einen stark besetzten Kader. Die ersten Fünf sind stets in der Lage, zweistellig zu punkten und dominieren mit ihrem Reboundverhalten offensiv wie defensiv", so Dresdens Übungsleiter Krzywinski, der hofft, dass sein Team Weiden nicht unterschätzt.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC können weiter von der Meisterschaft träumen. Nach dem 3:1-Hinspielsieg gewannen sie am Mittwochabend auch die zweite Playoff-Viertelfinal-Partie gegen Smart Allianz Stuttgart mit 3:1 (25:14, 25:23, 24:26, 25:18) und stehen damit im Halbfinale, in dem sie auf den USC Münster treffen.

09.09.2015

Drei Spiele ohne Sieg, drei Spiele ohne eigenen Torerfolg - diesen kleinen Durchhänger möchte Dynamo Dresden morgen Abend bei Alemannia Aachen (18 Uhr) vergessen machen.

09.09.2015

Wenn Dynamo am Freitag (18 Uhr) im Aachener Tivoli aufläuft, wird es Zeit, dass wieder etwas Wind aufkommt. Am 2. März erzielte Pavel Fort beim 2:0-Sieg in Bochum kurz nach der Halbzeitpause das letzte Dynamo-Tor, seit nun schon über fünf Stunden Spielzeit herrscht Flaute im Dresdner Angriff.

09.09.2015
Anzeige