Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Nach Becherwurf: Eislöwen rechnen mit empfindlicher Strafe von der DEL
Sportbuzzer Sport Regional Nach Becherwurf: Eislöwen rechnen mit empfindlicher Strafe von der DEL
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 09.09.2015
Quelle: Archiv
Anzeige

Nachdem am Sonntag bei der 2:5-Heimpleite die Emotionen hoch kochten, hatten die Elbestädter gestern noch mit den Nachwirkungen dieses Skandalspiels zu tun. So muss Trainer Thomas Popiesch heute auf Stefan Chaput verzichten. Der Stürmer war am Sonntag in der 31. Minute wegen eines Checks gegen Kopf und Nacken mit Matchstrafe zum Duschen geschickt worden. Der DEL-Disziplinarausschuss verhängte gegen ihn eine Sperre von zwei Spielen und eine Geldstrafe. Nach mehreren Schriftwechseln zwischen den Eislöwen und der DEL haben die Dresdner letztlich die Strafe akzeptiert. Außerdem hat die DEL noch ein Ermittlungsverfahren wegen mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen gegen die Eislöwen eingeleitet.

"Es gab mehrere Zusatzmeldungen, unter anderen auch durch den Schiedsrichterbeobachter. Wir mussten dazu Stellung beziehen und werden wohl um eine empfindliche Strafe, die im fünfstelligen Bereich liegt, nicht herumkommen", sagte Pressesprecherin Eva Wagner. Gegen einige Übeltäter, die während der Partie Becher warfen, geht der Verein vor. "Die drei Personen, die wir sofort ermitteln konnten, erhalten von uns Hallenverbot", so Wagner.

Die Cracks müssen heute ihre sportliche Aufgabe lösen und die wird in Garmisch schwer genug. Popiesch betont: "Wir brauchen nicht viele Worte verlieren. Alle wissen, um was es geht." Dass erneut ein Schiedsrichtergespann aus Bayern (Klostersee/Bad Aibling) die Partie leitet, gehört nicht zu den glücklichsten Entscheidungen der DEL.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.03.2015

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

John Leijten, Trainer der Dresden Monarchs, bringt neben einem Neuseeländer nun auch einen neuen Australier mit nach Dresden. Isaac Summerfield heißt das 26-jährige Abwehrtalent.

Stefanie Kaune 09.09.2015

Mit einem ungefährdeten 77:67-Erfolg gegen die Hertener Löwen haben die Dresden Titans zum Abschluss der Hauptrunde in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Nord Platz vier verteidigt.

09.09.2015

Die Entscheidung ist vertagt. Nach ihren 2:0-Sieg im ersten Pre-Playoff-Spiel in Garmisch unterlagen die Dresdner Eislöwen gestern vor 3103 Zuschauern in eigener Halle dem SC Riessersee mit 2:5 (2:0, 0:4, 0:1).

09.09.2015
Anzeige