Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Schneefall

Navigation:
Google+
Lisa Weißbach hat EM-Ticket sicher

DSC-Speerwerferin Lisa Weißbach hat EM-Ticket sicher

DSC-Speerwerferin Lisa Weißbach hat bei der Jugend-Gala der Leichtathleten in Mannheim eine überzeugende Vorstellung geboten. Die 19-Jährige war bereits mit der Norm für die Jugend-Europameisterschaft im italienischen Grosseto (51 m) angereist, übertraf mit sehr guten 51,22 m erneut die Norm und sicherte sich den Sieg. Damit hat sie das Ticket für die U20-EM in drei Wochen.

DSC-Speerwerferin Lisa Weißbach hat ihr EM-Ticket sicher.
 

Quelle: Wolfgang Birkenstock

Dresden.  DSC-Speerwerferin Lisa Weißbach hat bei der Jugend-Gala der Leichtathleten in Mannheim erneut eine überzeugende Vorstellung geboten. Die 19-Jährige war bereits mit der Norm für die Jugend-Europameisterschaft im italienischen Grosseto (51 m) angereist, übertraf mit sehr guten 51,22 m erneut die Norm und sicherte sich mit klarem Vorsprung den Sieg. Damit hat sie das Ticket für die U20-EM in drei Wochen endgültig in der Tasche. Der Schützling von Katharina Wünsche und Steffen Krüger ließ sich auch von einer nassen Anlaufbahn nicht aus der Ruhe bringen. Am Ende fehlten ihr zur Bestleistung nur zwei Meter.

Bangen muss dagegen noch Jonathan Petzke. Der 19-Jährige erwischte in Mannheim einen unglücklichen Tag. So ging er über 110 m Hürden im Vorlauf zu zeitig aus dem Startblock und konnte nur noch als Zuschauer das Geschehen verfolgen statt um die EM-Norm zu sprinten. Über 100 m qualifizierte er sich zwar mit 10,42 Sekunden für das A-Finale, wurde nach einem Fehlstart erneut disqualifiziert. Die Norm über diese Distanz ist er jedoch schon gelaufen. Mit der Staffel Deutschland I musste Petzke dann über 4 x 100 m noch eine Niederlage gegen die zweite deutsche Vertretung hinnehmen, in dem mit Tom Paulsen sein DSC-Vereinsgefährte stand. Ob Jonathan Petzke nun das Ticket für Grosseto erhält, wird sich am heutigen Montag bei der Nominierung zeigen. Tom Paulsen hatte zuvor schon mit 10,69 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung über 100 m abgeliefert und erreichte damit das B-Finale, wo er Zweiter wurde.

Über 1500 m belegte Jonathan Schmidt den sechsten Platz. In 3:53,90 Minuten verfehlte der Schützling von Katja Hermann leider die Norm für die U20-EM (3:48). Auch Weitspringer Simon Zienert konnte in Mannheim nicht mehr auf den EM-Zug springen. Er belegte mit 7,43 m den zweiten Platz. Die Norm für Grosseto aber lag bei 7,55 m.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr