Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Lea Johanna Dastich feiert ihr EM-Debüt
Sportbuzzer Sport Regional Lea Johanna Dastich feiert ihr EM-Debüt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 17.01.2018
Lea Johanna Dastich kann sich heute international beweisen. Quelle: Foto: dpa
Dresden

Für das Dresdner Eiskunstlauf-Talent Lea Johanna Dastich wird es in Moskau ernst. Die 17-Jährige gibt in der russischen Hauptstadt ihr EM-Debüt und bestreitet am Donnerstag die Kurzkür, am Sonnabend steht die Kür auf dem Programm. Der Schützling von Trainerin Anett Pötzsch hatte sich in diesem Winter das EM-Ticket mit ihren guten Leistungen und Platz zwei im internen Ranking hinter Nicole Schott erkämpft. Die Oberstdorferin, die vom Ex-Dresdner Michael Huth trainiert wird, hat ihre EM-Premiere bereits 2015 bestanden und erreichte bei der EM im vergangenen Jahr den zehnten Platz. Während die deutsche Meisterin Nicole Schott, die auch den einzigen Olympia-Startplatz sicher hat, erneut unter die Top Ten laufen will, soll die Dresdnerin vor allem Erfahrungen sammeln. Sie beendet übrigens eine lange Durststrecke für den Dresdner Eiskunstlaufsport, denn zuletzt vertrat Simone Koch 1988 die Farben von Elbflorenz bei einer EM. Zwar gewann Evelyn Großmann im Jahr 1990 sogar den Titel, doch die gebürtige Dresdnerin startete damals für Chemnitz.

Lea Johanna Dastich hatte im Juli ihren Lebensmittelpunkt nach Mannheim verlegt. Sie folgte ihrer Trainerin, die aus privaten Gründen nach Frankfurt/Main zog und in Mannheim am Stützpunkt eine Trainerstelle antrat. Obwohl gerade die schulische Umstellung nicht ganz leicht war, entwickelte sich das Talent hervorragend. Vor allem sprungtechnisch hat sie ihre Stärken, konnte sich aber auch läuferisch und ausdrucksmäßig weiter verbessern. „Sie kann bei der EM ohne Druck laufen. Natürlich hoffe ich, dass sie ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen kann und ihr ein gutes Debüt gelingt“, meint Anett Pötzsch vor dem ersten EM-Auftritt ihres Schützlings.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eislöwen haben den Vertrag mit Stürmer Juuso Rajala aufgelöst. Der Finne hatte seit Mitte Dezember ein Try-Out bei IF Troja-Ljungby in Schweden absolviert und war für diese Zeit bereits freigestellt. Ursprünglich war Rajala noch bis Saisonende an die Dresdner gebunden.

17.01.2018

Auch wenn inzwischen 16 Siege dazwischen liegen, vergessen haben die DSC-Volleyballerinnen ihre erste und bislang einzige Saison-Niederlage nicht. Es war am 14. Oktober in der MBS-Arena am Luftschiffhafen, als die Dresdnerinnen zum Auftakt der Bundesliga beim SC Potsdam mit 2:3 unterlagen. Jetzt steht das Rückspiel an.

17.01.2018

Der traditionelle Neujahrsempfang von Blau-Weiß Blasewitz war nach der Premiere 2009 der zehnte, den der mitglieder- und leistungsstärkste Tennis-Verein der neuen Bundesländer durchführte. Die DNN nutzten die Gelegenheit, um mit Michael Stephan das folgende Exklusivinterview zu führen.

17.01.2018