Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Klarer Sieg für den TSV Dresden, Gittersee holt einen wichtigen Punkt
Sportbuzzer Sport Regional Klarer Sieg für den TSV Dresden, Gittersee holt einen wichtigen Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 18.12.2016
Anja Hübner vom TSV Dresden gewann im Einzel und im Doppel. Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Dresden/Leipzig

Das Dresdner Badminton-Drittligaduo steuert nach dem am Sonnabend vollzogenen Start in die Rückrunde in der Regionalliga Südost einen sehr guten Kurs. Der TSV Dresden feierte gegen den BV Marienberg einen klaren 7:1-Sieg und kletterte mit 9:7 Punkten hinter dem unangefochten führenden Titelverteidiger TV Marktheidenfeld (16:0) und TV Unterdürrbach (10:6) auf den dritten Platz hoch. SG Gittersee spielte bei DHfK Leipzig zwar „nur“ 4:4, hielt aber als Tabellensechster mit 7:9 Punkten die auf Relegationsplatz sieben liegenden Leipziger (4:12) wie bisher auf deutliche Distanz.

Beim Hinspiel hatte der TSV vor drei Monaten in Marienberg mit der überwiegend noch sehr jungen Mannschaft aus dem Erzgebirge beim 5:3-Sieg noch einige Mühe. Doch diesmal war der Neuling in der Halle des Vitzthum-Gymnasiums völlig chancenlos. Fünf der sieben Punkte wurden von den Gastgebern klar in zwei Sätzen errungen, nur in zwei ging es knapper zu. Dazu gehörte auch das Damen-Einzel, wo es aber Anja Hübner auch mit der erst vor kurzem frisch gekürten sächsischen Vizemeisterin Caroline Koinzer zu tun bekam und mit dem harterkämpften 19:21, 26:24, 21:10 einen bemerkenswerten Sieg errang. Zuvor hatte Anja Hübner zusammen mit Daniela Wolf auch das Damen-Doppel gewonnen. Till Borsdorf und Eric Teichmann entschieden zwei der drei Herren-Einzel für den TSV, nur Michael Prinz musste sich im Spitzenspiel gegen Tom Käßner mit 19:21, 20:22 geschlagen bekennen. Als sicherer TSV-Punktebringer erwies sich auch diesmal Marcel Bachmann mit Siegen im Herren-Doppel mit Eric Teichmann und im Mixed mit Daniela Wolf.

Großes Aufatmen bei der SG Gittersee, auch wenn es in Leipzig nur zu einem 4:4 reichte. Doch dieser eine Punkt hilft der Truppe um Tom Wendt viel mehr als den Leipzigern. Die Wahrscheinlichkeit, dass damit den Gitterseern diesmal im Gegensatz zur vorigen Saison die harte Relegation mit den Liga-Meistern von Sachsen und Bayern-Nord erspart bleibt, ist jedenfalls deutlich gewachsen. Der eine Punkt ist auch deshalb so bemerkenswert, weil Gittersee dieses sehr wichtige Spiel ohne seinen Stammspieler Ronny Dubb bestreiten musste. Tom Wendt gewann das Spitzenspiel gegen Oliver Strick mit 13:21, 21:16, 21:16 und zusammen mit Franziska Todt auch das Mixed. Die erfahrenen Franziska Todt hatte zuvor mit Sandra Bartholomäus auch schon im erst nach drei Sätzen entschiedenen Damen-Doppel für die Gäste gepunktet. Dennoch lag Gittersee zwischenzeitlich mit 1:3 und 3:4 zurück. Doch der mit noch 17 Jahren mit Abstand jüngste Gitterseer Spieler Ludwig Bram bewies im letzten Spiel Nervenstärke und rettete seiner Mannschaft mit dem 22:20, 21:17-Sieg gegen Florian Reyscher den wichtigen Punkt.

Von Rolf Becker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach drei sieglosen Spielen in Serie hat Dynamo Dresden zum Abschluss der Hinrunde in der 2. Bundesliga das obere Tabellendrittel fest im Blick. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus gewann am Sonntag mit 2:1 (1:0) bei Arminia Bielefeld und feierte damit den dritten Auswärtssieg der Saison.

18.12.2016

Den Jahresabschluss hatten sich die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal gewiss anders vorgestellt. Das Team von Trainer Karsten Moos musste sich bei Union Halle-Neustadt mit 20:21 (10:10) geschlagen geben. Damit kassierte die Großröhrsdorferinnen die zweite Niederlage in Folge und die vierte insgesamt in dieser Saison.

18.12.2016

Das Wochenende war für die Dresdner Eiskunstläuferin Lea Johanna Dastich ein sehr erfolgreiches, denn in Berlin gewann sie in der Meisterklasse Silber hinter Nathalie Weinzierl aus Mannheim.

18.12.2016
Anzeige