Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Kanu-Talente aus Dresden holen WM-Gold

Kanu Kanu-Talente aus Dresden holen WM-Gold

Bei der Junioren- und U23-Weltmeisterschaft der Kanuten im rumänischen Pitesti gab es gleich zweimal Gold für die Dresdner Farben. So gewann bei den Junioren Jakob Kurschat (WSV „Am Blauen Wunder“) gemeinsam mit dem Hannoveraner Jakob Thordsen den K2 über 1000 m.

Voriger Artikel
Junger Blasewitzer feiert Achtungserfolg
Nächster Artikel
U18-Auswahl mit guter WM-Generalprobe


Quelle: dpa

Dresden. Bei der Junioren- und U23-Weltmeisterschaft der Kanuten im rumänischen Pitesti gab es gleich zweimal Gold für die Dresdner Farben. So gewann bei den Junioren Jakob Kurschat (WSV „Am Blauen Wunder“) gemeinsam mit dem Hannoveraner Jakob Thordsen den K2 über 1000 m. Das Duo verwies mit deutlichem Vorsprung von fast zweieinhalb Sekunden die Teams aus Ungarn und Tschechien auf die Plätze. „Es war sehr windig, also genau unser Wetter. Es ist unglaublich, ich kann es gar nicht ausdrücken, was dieser Sieg für uns bedeutet“, freute sich der 18-jährige Dresdner. Auch Heimtrainer Jens Kühn war begeistert: „Mit einer Medaille hatten wir geliebäugelt, denn das Boot lief die gesamte Saison über schon gut. In den Vor- und Zwischenläufen sind die beiden Jungs noch verhalten gefahren, im Finale haben sie bei schweren Bedingungen einen rausgehauen. Für Jakob war es das richtige Wetter, denn er ist ein Beißer.“

Und der Trainer durfte über einen weiteren Titel jubeln. Denn auch Benedikt Bachmann (ebenfalls WSV) setzte sich bei der U23 mit seinem Potsdamer Partner Finn Eidam im K2 über 1000 m durch. „Benedikt hatte erst einen anderen Partner, aber dann hat er sich auch mit Finn in zwei Trainingslagern gut eingefitzt. Beide sind im Finale offensiv rausgegangen. Eigentlich war ja Australien Favorit, am Ende sind aber die Russen noch aufgekommen und haben sich den zweiten Platz gesichert. Für unseren Stützpunkt sind das zwei ganz tolle Erfolge“, betonte Kühn. Auch Olympiasieger Tom Liebscher hatte im Trainingslager in Lauenhain die Rennen verfolgt und freute sich mit den beiden Nachwuchs-Jungs: „Das war mein zweiter Gänsehaut-Moment in dieser Woche“, meinte er. Zuvor hatte er schon den Sieg seines Kumpels Tim Sebastian verfolgt. Der Sportakrobat holte mit dem Riesaer Michail Kraft überraschend Gold bei den World Games in Breslau. Liebscher bereitet sich wie auch Steffi Kriegerstein derzeit auf die Kanu-WM Ende August im tschechischen Racice vor.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr