Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Jenny Elbe arbeitet an ihrem Comeback
Sportbuzzer Sport Regional Jenny Elbe arbeitet an ihrem Comeback
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 06.09.2017
DSC-Dreispringerin Jenny Elbe kann nach langer Leidenszeit im Training endlich wieder voll durchstarten Quelle: Dresdner SC
Anzeige
Dresden

DSC-Dreispringerin Jenny Elbe kann nach langer Leidenszeit im Training endlich wieder voll durchstarten. Die 27-Jährige hatte die komplette Freiluft-Saison auslassen müssen. Grund war eine Verletzung, die sie sich Anfang Mai im Trainingslager in Portugal zugezogen hatte. Dabei bildeten sich Ödeme im Ober- und Unterschenkelknochen, zudem plagten sie weitere kleinere Verletzungen im Knie. Die Ärzte rieten deshalb Mitte Juni zu einer längeren Pause. Bitter für die Olympia-Teilnehmerin, die sich nach neuer Hallen-Bestleistung von 14,27 m viel für den Sommer vorgenommen hatte. Doch mit der Zwangspause zerschlugen sich auch alle Hoffnungen auf die Teilnahme an der WM. Inzwischen kann die mehrfache deutsche Meisterin aber wieder optimistisch in die Zukunft blicken: „Das Knie macht keine Probleme mehr. Ich habe in den letzten Monaten viel für die Stabilisierung getan und kann jetzt wieder ohne Schmerzen trainieren“, erklärte Elbe, die jetzt von einem jungen Dresdner Firma im Bereich Sporternährung unterstützt wird. Das große Ziel der Dreispringerin ist die Heim-WM im kommenden Jahr in Berlin. Ihr Comeback in der Sprunggrube will sie aber schon im Winter in der Halle geben. „Ende September starte ich so richtig in die Vorbereitung und peile auch eine komplette Hallen-Saison an“, betont sie. Zuvor aber hat die Athletin noch eine andere wichtige Aufgabe vor sich, denn sie möchte ihr Studium der Lebensmittelchemie abschließen. „Bis zum 1. November muss ich meine Diplomarbeit abgeben, bin gerade fleißig am Schreiben“, erklärt Jenny Elbe.

Von ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handballerinnen des USV TU Dresden sind mit einem Sieg in die neue Sachsenliga-Saison gestartet. Das Team von Trainer Andreas Lemke setzte sich in eigener Halle gegen den HC Glauchau Meerane mit 26:25 (13:14) durch. Allerdings gab es trotz des Sieges keinen großen Jubel.

06.09.2017

Wie bei allen Wintersportlern läuft auch bei den deutschen Bob-Assen die Vorbereitung auf die Olympia-Saison bereits auf Hochtouren. Eine erste Standortbestimmung gab es für die Piloten und Anschieber am Wochenende in Oberhof beim Einzel-Start-Test. Aus sächsischer Sicht sieht Co-Bundestrainer Gerd Leopold alles im „grünen Bereich“.

06.09.2017

Jahrzehntelang war er omnipräsent in den Medien: Matthias Sammer gehörte zu den gefragtesten Protagonisten des deutschen Fußballs. Dynamos Meisterspieler ging auf und nebem dem Platz voran, stand so ständig im Fokus. Nun wird er 50.

05.09.2017
Anzeige