Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Hornets-Heimsieg beim Speedway Team Cup in Meißen

Speedway Team Cup in Meißen Hornets-Heimsieg beim Speedway Team Cup in Meißen

Die Meißner Hornets haben ihr Heimrennen gewonnen. Auf der Meißner Speedwaybahn an der Zaschendorfer Straße gelang ihnen dabei am Wochenende ein souveräner Sieg. In der Besetzung Ronny Weis, Kevin Wölbert, Richard Geyer und Lukas Wegner siegten sie am Ende mit 46 Punkten deutlich vor dem Emsland Speedway Team Dohren.

Ronny Weis war Meißens bester Fahrer – und ein Garant für den Heimsieg beim Speedway Team Cup.
 

Quelle: Ingolf Schmidt

Meissen.  Die Meißner Hornets haben ihr Heimrennen gewonnen. Auf der Meißner Speedwaybahn an der Zaschendorfer Straße gelang ihnen dabei am Wochenende ein souveräner Sieg. In der Besetzung Ronny Weis, Kevin Wölbert, Richard Geyer und Lukas Wegner siegten sie am Ende mit 46 Punkten deutlich vor dem Emsland Speedway Team Dohren mit 34 Zählern. Und dabei hatten die Dohrener mit Kai Huckenbeck und Tobias Kroner zwei deutsche Speedway-Asse mitgebracht. Sie waren aber mit den Brüdern Fabian und Timo Wachs auf den Startpositionen 3 und 4 zu schwach besetzt.

Auf Platz drei beim Speedway Team Cup kamen die Güstrower Torros. Sie erreichten 21 Punkte. Dabei mussten die Barlachstädter ohne Christian Hefenbrock auskommen, der in seinem ersten Lauf einen folgenschweren Sturz hatte und am weiteren Rennverlauf nicht mehr teilnehmen konnte. Völlig abgeschlagen landeten die Arrows aus dem bayerischen Haunstetten auf dem letzten Platz. Sie hatten lediglich 11 Punkte erfahren. Eine tolle Leistung des Meißener Teams, bei denen vor allem Ronny Weis zeigte, dass er auf seiner Heimbahn jeden Zentimeter ganz genau kennt.

Von Ingolf Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr