Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Handball-Drittligist HC Elbflorenz rüstet weiter auf
Sportbuzzer Sport Regional Handball-Drittligist HC Elbflorenz rüstet weiter auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 09.09.2015
Torhüter Marcel Balster (l.) verlängerte seinen Vertrag, Lars Bastian und Rico Göde (r.) werden in der neuen Saison zum HC Elbflorenz wechseln. Quelle: Astrid Hofmann

Spektakulärste Verstärkung für die Zukunft ist, wie DNN schon exklusiv berichtete, der ehemalige Dresdner Rico Göde.

Der 2,07-m-Hüne, der derzeit noch bei Zweitligist DHfK Leipzig seine Brötchen verdient, unterschrieb einen Vertrag für zwei Jahre. "Es gab in Leipzig einen Trainerwechsel und damit waren dann beide Seiten nicht so zufrieden. Zudem möchte ich gern helfen, den Handballsport in meiner alten Heimatstadt noch mehr zu etablieren", begründete der 31-jährige Kreisläufer seinen Wechsel.

Als zweiten Neuzugang für die nächste Spielzeit stellten die Elbestädter Rechtsaußen Lars Bastian vor. Der 27-Jährige lernte das Handball-ABC beim TSV Nord Harrislee. Er schloss sich 1999 schloss der SG Flensburg-Handewitt an, wo er zunächst im Jugendbereich, später in der zweiten Mannschaft und eine Saison auch im Erstligateam spielte. Mit der SG gewann er 2012 Europapokal der Pokalsieger. Derzeit geht Bastian noch für den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg auf Torejagd. "Ich gehe das erste Mal weg aus dem Norden und freue mich auf Dresden und die neue Herausforderung", sagte der gebürtige Flensburger.

Der dritte Neuzugang heißt Tjark Desler und wird sogar noch in dieser Saison für Elbflorenz zum Einsatz kommen. Der 23-jährige Rückraumspieler kommt vom Zweitligisten HSG Tarp-Wanderup, der kürzlich wegen Insolvenz den Spielbetrieb einstellte. Um sich die Dienste des jungen Mannes, der ebenfalls schon für Flensburg spielte, zu sichern, schlugen die Verantwortlichen der Dresdner Drittligisten schnell zu. Voraussichtlich ab 15. Februar könnte der 1,96 m große Akteur für Elbflorenz auflaufen. Mit ihm schloss der Drittligist einen Dreijahres-Vertrag.

Ebenfalls bis 2017 wurde der Kontrakt mit Torhüter Marcel Balster vorfristig verlängert. Für ein weiteres Jahr verlängerten außerdem Jörg Reimann, Matthias Rudow, Tom Hartmann und Denny Mertig. Dagegen werden - wie schon berichtet - die beiden Dänen Rasmus Hansen und Dennis Knudsen den Verein definitiv verlassen und auch bei ihrem Landsmann Marin Petersen stehen die Zeichen wohl auf Abschied.

Während also das Gerüst der Mannschaft für die neue Saison schon so gut wie steht, ist die Vertragsverlängerung mit Trainer Peter Pysall noch nicht unter Dach und Fach. Vereinspräsident Uwe Saegeling meinte dazu: "Wir sind in intensiven Gesprächen. Ich gehe davon aus, dass Peter Pysall die Mannschaft auch in der neuen Saison betreuen wird." Bis März wolle er die Vertragsgespräche mit dem Coach über die Bühne bringen, erklärte Saegeling, der für den HC Elbflorenz auch eine neue Heimstätte schaffen möchte und derzeit ein Grundstück in Dresden für einen Hallenneubau sucht. "Bis zur Saison 2016/17 möchte ich das gern unter Dach und Fach haben, auch wenn ich weiß, dass das ein sehr ehrgeiziges Ziel ist", erläutert der Vereinsboss. Ob der HC Elbflorenz dann vielleicht schon in der 2. Bundesliga spielt, darauf will sich Saegeling noch nicht festlegen. "Mittelfristig ist das unser Ziel, aber uns ist sehr wohl bewusst, was das wirtschaftlich heißt. Unseren Etat von einer halben Million müssten wir dann mindestens verdoppeln. Wir haben keinen zeitlichen Druck und werden das nur in Angriff nehmen, wenn alles solide durchfinanziert ist", betont der Heidenauer Unternehmer.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.02.2014

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ehemalige DSC-Volleyballerin Heike Beier lag mit ihrer Prognose richtig. Die Nationalspielerin, die im Viertelfinale des CEV-Cups mit ihrem polnischen Team von Bielsko-Biala gegen die ukrainische Vertretung von Chimik Juschne knapp ausgeschieden war, hatte gemeint: "Der DSC kann es schaffen und Juschne bezwingen.

09.09.2015

Nach dem langfristigen Ausfall von Thomas Supis (Gehirnerschütterung) und Felix Thomas (Kehlkopfbruch) wird den Dresdner Eislöwen nun auch Marius Garten länger fehlen.

09.09.2015

Seit Montag steht Dynamo Dresden wieder einmal Kopf. Mit der Beurlaubung des Hauptgeschäftsführers Christian Müller sowie des Sportlichen Leiters Steffen Menze klärte der Aufsichtsrat gleich zwei Personalien mit einem Schlag.

09.09.2015
Anzeige