Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
HC Rödertal unterliegt Bad Wildungen mit 17:25

Handball HC Rödertal unterliegt Bad Wildungen mit 17:25

Die Rödertalbienen haben auch ihr erstes Heimspiel in der Bundesliga verloren. Gegen die HSG Bad Wildungen unterlagen die Spielerinnen von Trainer Karsten Knöfler mit 17:25. Die 900 Zuschauer erlebten eine einseitige Partie, in der es den Gastgeberinnen vor allem an der nötigen Treffsicherheit fehlte.

Jessica Jander kommt in dieser Szene unbedrängt zum Torwurf.

Quelle: Steffen Manig

Großröhrsdorf. Die Handballerinnen des HC Rödertal konnten auch bei ihrer Heimspiel-Premiere in der Bundesliga keinen Erfolg verbuchen. Der Aufsteiger unterlag vor 900 Zuschauern und damit ausverkauftem Haus der HSG Bad Wildungen deutlich mit 17:25 (9:15). Damit kassierten die Großröhrsdorferinnen die dritte Niederlage und müssen weiter auf den ersten Punktgewinn warten.

Bei den Gästen ragten Torhüterin Manuela Brütsch sowie Laura Nicoleta Vasilescu mit 9/4 Toren heraus. Erfolgreichste Werferin bei Rödertal war Izabella Nagy mit 5/2 Treffern.

Zwar konnte Stefanie Hummel für die Gastgeberinnen in der ersten Minute den Torreigen eröffnen, aber danach übernahmen die „Vipers“ das Zepter auf dem Feld. Vor allem Vasilescu traf immer wieder und führte ihre Mannschaft schnell zu einer 7:3-Führung (13.). In der Folgezeit baute Bad Wildungen mit schnellem Umschaltspiel den Vorsprung kontinuierlich aus. Bei den Schützlingen von HCR-Trainer Karsten Knöfler mangelte es vor allem an der Treffsicherheit vorm Tor. Das Bild wandelte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht grundlegend. Die Gäste schalteten einen Gang zurück und Trainerin Tessa Bremmer wechselte durch, aber Rödertal konnte nur wenig Kapital daraus schlagen.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr