Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
HC Rödertal präsentiert seine neue Mannschaft

Handball HC Rödertal präsentiert seine neue Mannschaft

Die offizielle Saisoneröffnung beim HC Rödertal verzögerte sich am Freitagabend um fast eine Stunde, denn die aus Leipzig nach Großröhrsdorf gewechselten Spielerinnen standen auf der Autobahn im Stau. Als es endlich losging, waren die Fans des Bundesliga-Aufsteigers aber begeistert.

Mit diesem Team wollen die Rödertalbienen die neue Saison angehen. Dabei ist aber Geduld gefragt, denn die Vorbereitung gestaltet sich schwierig.
 

Quelle: Steffen Manig

Großröhrsdorf. Viel Geduld werden Fans und Sponsoren mit ihren Handballerinnen des HC Rödertal in der neuen Saison brauchen. Bis der Erstliga-Neuling die ersten Punkte einfahren kann, dürfte es ein Weilchen dauern. „Da fehlen uns einfach sechs Wochen in der Vorbereitung“, sagt HCR-Präsident Andreas Zschiedrich. Geduld war aber schon gestern bei der Mannschaftspräsentation gefragt, denn sie verzögerte sich fast um eine Stunde. Der Grund: Die sieben Spielerinnen, die aus Leipzig nach Großröhrsdorf auch zum Training viermal wöchentlich pendeln, standen im Stau.

So wurden die rund 200 Besucher ein wenig auf die Folter gespannt, die Begrüßung der Mannschaft fiel dann aber umso herzlicher aus. Torhüterin Nele Kurzke, eine jener Spielerinnen, die vom insolventen HCL ins Rödertal wechselten, gibt zu: „An die Pendelei muss ich mich erst noch gewöhnen. Das ist schon eine Umstellung. Im Moment habe ich weniger Schlaf.“ Doch weil sie seit Februar ein Referendariat an einem Leipziger Gymnasium absolviert, ist keine andere Lösung möglich.

Derzeit verfügen die Rödertalbienen über keine einzige reine Profi-Spielerin. Zschiedrich: „Alle gehen entweder arbeiten oder studieren.“ Die Stimmung im Team sei aber bestens, bestätigt neben Kurzke auch der neue Trainer Karsten Knöfler: „Die Mannschaft ist erst seit rund drei Wochen zusammen und hat sich menschlich schon gut gefunden. An Kampfgeist und Engagement fehlt es keinesfalls.“

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr