Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional HC Rödertal holt zwei weitere Leipzigerinnen
Sportbuzzer Sport Regional HC Rödertal holt zwei weitere Leipzigerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 20.07.2017
Joanna Rode spielt demnächst für den HCE. Quelle: C. Modla
Anzeige
Großröhrsdorf

Die Handballerinnen des HC Rödertal haben die nächsten beiden Spielerinnen des in Insolvenz gegangenen HC Leipzig verpflichtet. Der Bundesliga-Aufsteiger holte die österreichische Nationalspielerin Tamara Bösch für den rechten Rückraum sowie Linksaußen Joanna Rode. Das teilte HCR-Präsident Andreas Zschiedrich am Donnerstag der Deutschen Presse Agentur mit. Beide unterschreiben einen Zweijahresvertrag, der nur für die erste Liga gilt. Zuvor war bereits Michelle Urbicht vom sechsmaligen deutschen Meister Leipzig nach Großröhrsdorf gekommen.

Die 28-jährige Linkshänderin wechselte 2016 vom Schweizer Meister LC Brühl nach Leipzig. „Mit ihrer Erfahrung ist sie für uns eine ganz wichtige Verstärkung“, erklärte Zschiedrich. Mit der 19-jährigen Rode wechselt eine talentierte Spielerin zum Bundesliga-Neuling. Die ehemalige Jugend- und Juniorennationalspielerin kam 2013 vom Frankfurter HC nach Leipzig, gab dort zwei Jahre später ihr Bundesliga-Debüt.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Ruderer haben sich ein neues Event ausgedacht: Im Rahmen des Stadtfestes steigt am 19./20. August die Premiere des „TK Rowing Cups“. Dafür wurde die Königsdisziplin des Ruderns, das Achter-Rudern, ausgesucht. So werden sich acht Hochschulboote auf der Elbe ein spannendes Rennen liefern.

20.07.2017

Sie wird sicher nicht die letzte Spielerin sein, die von Leipzig nach Großröhrsdorf wechselt: Michelle Urbicht unterschrieb bei den Rödertalbienen einen Dreijahresvertrag, der nur für die Bundesliga gilt. Die 23-Jährige ist Rückraumspielerin und suchte nach der Insolvenz des HCL einen neuen Verein.

19.07.2017

Juuso Rajala bleibt bei den Dresdner Eislöwen. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem finnischen Stürmer verlängert. Er besetzt damit die vierte Kontingentstelle. In der abgelaufenen Spielzeit kam Rajala lediglich auf 20 Partien, in denen ihm zwei Tore und 19 Vorlagen gelangen.

18.07.2017
Anzeige